• IT-Karriere:
  • Services:

DSGVO: 200 Millionen Euro Strafe für Datenleck bei British Airways

Mit der Datenschutzgrundverordnung können Datenschutzverstöße und Datenlecks teurer werden. Die Fluggesellschaft British Airways gibt sich überrascht und will Widerspruch gegen eine Strafzahlung einlegen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Webseite von British Airways
Webseite von British Airways (Bild: Daniel Berehulak/Getty Images)

Die britische Fluggesellschaft British Airways soll 183,39 Millionen Britische Pfund (knapp 205 Millionen Euro) Strafe für ein Datenleck bezahlen. Das teilte die britische Datenschutzbehörde ICO (Information Commissioner's Office) am 8. Juli mit. Gegen die Entscheidung nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) kann noch Widerspruch eingelegt werden.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Angreifer konnten über zwei Datenlecks im Sommer 2018 an die persönlichen Daten von über 500.000 British-Airways-Kunden gelangen. Über eine Sicherheitslücke im Online-Buchungssystem konnten die Angreifer unter anderem die Namen, Adressen, E-Mail-Adressen sowie die Kreditkarten- oder Bankverbindungen kopieren. Anfangs hatte die Fluggesellschaft von 380.000 betroffenen Kunden gesprochen, sie musste die Zahl allerdings nach oben korrigieren.

Schwache Sicherheitsvorkehrungen

Schuld an dem Vorfall seien "schwache Sicherheitsvorkehrungen" bei der Airline gewesen, so die ICO. "Die persönlichen Daten von Menschen sind genau das: persönlich. Wenn eine Organisation sie nicht vor Verlust, Beschädigung oder Diebstahl schützt, ist das mehr als eine Unannehmlichkeit", sagte die britische Datenschutzbeauftragte Elizabeth Denham der ICO-Mitteilung zufolge.

British-Airways-Chef Alex Cruz zeigte sich dagegen "überrascht und enttäuscht" über die Entscheidung der Behörde. Die Fluggesellschaft habe rasch auf den Datendiebstahl reagiert und es seien keine Betrugsaktivitäten im Zusammenhang mit den gestohlenen Daten festgestellt worden. Der Chef des British-Airways-Mutterkonzerns IAG (International Airlines Group), Willie Walsh, kündigte Widerspruch gegen die Entscheidung an.

Nur wenige Wochen vor dem Bekanntwerden des Datenlecks war British Airways vorgeworfen worden, nicht sorgfältig genug mit den Daten ihrer Kunden umzugehen und persönliche Daten an Dritte und Werbeunternehmen weiterzugeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. 5,37€
  3. 46,99€
  4. (-70%) 2,99€

hans1337 09. Jul 2019

Vielleicht lernen aber andere.

Hotohori 08. Jul 2019

So ähnlich war auch meine Reaktion. Die tun gerade so als wäre es ja nicht wild gewesen...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
    Bodyhacking
    Prothese statt Drehregler

    Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch


      Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
      Star Trek - Der Film
      Immer Ärger mit Roddenberry

      Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
      Von Peter Osteried

      1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
      2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
      3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

        •  /