Abo
  • IT-Karriere:

DS918+: Neues Synology-NAS bietet zwei M.2-SSD-Slots

Mit der Diskstation DS918+ soll in Kürze ein NAS-System auf den Markt kommen, das nicht nur viele Festplatten unterstützt, sondern auch zwei platzsparende M.2-Slots für SSD-Caches bietet. Die sind aber nicht gerade komfortabel erreichbar. Eine Rackvariante könnte später kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die M.2-Slots versteckt Synology auf der Unterseite.
Die M.2-Slots versteckt Synology auf der Unterseite. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Synologys DS918+ ist ein NAS-System, das ohne Erweiterungen vier Festplatten im 3,5-Zoll-Format aufnehmen kann. Zusätzlich befinden sich auf der Unterseite zwei Schächte für M.2-Karten (2280er). Gedacht sind diese für SSDs, die das Gesamtsystem über die SSD-Cache-Funktion des Betriebssystems DSM beschleunigen. Um die SSDs einzubauen, muss das Gerät aber umgedreht werden. Ein schneller Wechsel ist damit nicht möglich. Allerdings ist das bei M.2-SSDs auch nicht vorgesehen, da diese üblicherweise eingeschraubt werden.

  • Das NAS von hinten bietet keine ungewöhnlichen Anschlüsse. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Auch von oben ist nichts von den M.2-Slots zu sehen, ...(Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... denn die finden sich auf der Unterseite. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Ohne Umdrehen und Abschalten lassen sich die SSDs nicht einbauen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Das NAS von hinten bietet keine ungewöhnlichen Anschlüsse. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Zusätzlich lässt sich das System um fünf weitere Festplatten erweitern. Diese werden per eSATA angeschlossen, die sich in einer DX517-Box befinden, die schon länger auf dem Markt ist. Als CPU kommt Intels Quadcore Celeron J3455 zum Einsatz. Dabei handelt es sich aber nicht um einen Core-basierten Celeron, sondern um einen umgelabelten Atom-Prozessor (Apollo Lake). Dieser wird mit maximal 2,3 GHz getaktet. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GByte bestückt und kann auf 8 GByte erweitert werden.

Vorerst gibt es das System nur als Diskstation. Eine Rackstation könnte es später geben, wie uns Synology vor Ort auf Nachfrage sagte. Vermutlich wird es dann aber mit den M.2-Slots etwas komplizierter. Ein Push-Pin-Mechanismus wäre aber prinzipiell als Alternative denkbar.

Das NAS-System soll im dritten Quartal 2017 offiziell vorgestellt werden. Einen Preis konnte Synology noch nicht nennen. Parallel wird es noch ein DS718+ genanntes 2-Schacht-NAS-System geben, das allerdings keine M.2-Schächte bieten wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)

Kalaschek 02. Jun 2017

geh ich richtig mit der Annahme das man daher mittels 10gb Synology & Qnap Nas'n...

glacius 02. Jun 2017

Bei Deiner 215j wird wohl die CPU der bottleneck sein, für neuere/stärkere NAS ist M2...

Anonymer Nutzer 01. Jun 2017

Gut gespielt. Evtl. bringts ja was falls es in 5 Jahren nur noch M.2-SSDs gibt, aber bis...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /