DS620Slim: Synology bietet 2,5-Zoll-Diskstation mit sechs Schächten an

Synology baut sein Stand-Segment für 2,5-Zoll-NAS-Systeme aus. Das neue Modell DS620Slim bietet im Unterschied zum DS419Slim zwei Schächte mehr und vor allem einen deutlich leistungsfähigeren Prozessor. Gleichzeitig wechselt Synology auf die nächste Nummern-Generation.

Artikel veröffentlicht am ,
Synology bietet erstmals eine Diskstation mit sechs 2,5-Zoll-Schächten.
Synology bietet erstmals eine Diskstation mit sechs 2,5-Zoll-Schächten. (Bild: Synology)

Synology hat erstmals eine Diskstation für sechs 2,5-Zoll-Festplatten oder -SSDs vorgestellt. Das Modell DS620Slim ist damit eine Ergänzung zu den wenigen 2,5-Zoll-Diskstations des Herstellers. Das Modell DS419Slim wurde vor wenigen Wochen vorgestellt. Sonst setzt Synology auf den 2,5-Zoll-Formfaktor nur im Rackstation-Bereich.

Stellenmarkt
  1. GIS Anwendungsberater (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Anwendungsentwickler im Bereich .NET / #C
    Solarlux GmbH, Melle
Detailsuche

Im Unterschied zur DS419Slim setzt Synology bei dem neuen Modell auf einen leistungsfähigeren Prozessor. Statt ARM-Kernen gibt es einen Intel Celeron J3355. Der Zweikern-Prozessor gehört zur Apollo-Lake-Architektur, ist also eigentlich ein Atom-Prozessor. Die Taktfrequenz liegt bei 2 bis 2,5 GHz.

  • Synology DS620Slim (Bild: Synology)
  • Synology DS620Slim (Bild: Synology)
Synology DS620Slim (Bild: Synology)

Außerdem besitzt die 6-Schacht-Diskstation vier Mal so viel RAM wie das kleinere 419er-Modell. Die 2 GByte lassen sich zudem auf 6 GByte aufrüsten. Bei den Anschlüssen für Datenträger wird weiter auf SATA mit 6 GBit/s gesetzt. Dafür kann bei diesem NAS aber auch Btrfs als Dateisystem verwendet werden. Als Einsatzszenario sieht Synology vor allem eine Mischbestückung vor. Zwei Schächte werden mit schnellen SSDs bestückt, der Rest mit Festplatten. Das ist aber letztendlich dem Anwender vorbehalten. Aufgrund der vielen Schächte lässt sich recht flexibel mit mehreren RAID-Modi arbeiten.

Beim Netzwerk verzichtet Synology weiterhin auf schnelles Ethernet. Nur 1GbE ist möglich. Per Link Aggregation immerhin 1+1GbE oder alternativ Failover. 2.5GbE oder 5GbE alias 802.3bz werden nicht unterstützt. Die schnellste Außenanbindung gibt es per USB 3.0. Dafür unterstützt die neue Slim-Diskstation Synologys Hochverfügbarkeitssystem. Für bessere Redundanz lassen sich also zwei Systeme zusammenschalten, die sich im Störungsfall gegenseitig ersetzen. Die Leistungsaufnahme des Systems liegt zwischen 7,6 und 33,9 Watt.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.–24. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Durch die bessere Ausstattung wird die neue Diskstation in das Plus-Segment eingeordnet, auch wenn das sonst zum Produktnamen gehörende Plus-Zeichen bei der DS620Slim fehlt. Die DS419Slim gehört hingegen zur J-Serie, also den Einsteigersystemen von Synology. Zudem startet Synology mit der Neuvorstellung die 20er-Serie, das ist also schon eine Vorstellung für das Jahr 2020.

Erste Händer listen die DS620Slim bereits. Der Preis liegt bei etwas mehr als 500 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bccc1 26. Jul 2019

Ne, Link Aggregation bringt einem einzelnen Client gar nichts und war daher aus, SMB...

0xDEADC0DE 26. Jul 2019

Das eine ist eine All-In-One-Lösung, das andere nur ein Mainboard. Es gehört noch mehr...

Anonymer Nutzer 25. Jul 2019

Was für einen Aufwand? Ersatznetzteil bestellen und glücklich sein. Soll ja noch HDDs geben.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /