• IT-Karriere:
  • Services:

DS218: Neues Einsteiger-NAS-System mit Btrfs

Synology hat ein neues NAS-System vorgestellt, das die Umwandlung von Videos aus dem H.265-Format für Clients übernehmen kann. Zudem unterstützt das System das Snapshot-fähige Dateisystem Btrfs - allerdings erst mit einem kommenden Update.

Artikel veröffentlicht am ,
Synologys neues NAS-System unterstützt 4K-HEVC-Videotranskoding.
Synologys neues NAS-System unterstützt 4K-HEVC-Videotranskoding. (Bild: Synology)

Synologys Diskstation DS218 ist das neue Einsteigermodell, das an sich mit Btrfs-Unterstützung kommen soll. Allerdings nicht zur Auslieferung, wie Synology betont, sondern erst mit einem kommenden Update. Mit dem Betriebssystem DSM6.1.4 wird ext4 unterstützt. Btrfs hingegen kommt mit DSM 6.2, welches sich derzeit im Betatest befindet. Für externe Datenträger sind auch andere Dateisysteme wie NTFS möglich. Das Dateisystem exFAT muss per Software-Paket nachgerüstet werden.

Stellenmarkt
  1. Westermann Gruppe, Braunschweig
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Dank Btrfs lassen sich so schnell Snapshots erstellen. Das DS218 ist Synologys kleinstes NAS-System, das die Verwendung dieses Dateisystems erlaubt. Das DS218+ beherrscht es auch, kostet aber mehr. Verkauft wird das neue System für 270 Euro.

Als Prozessor kommt Realteks neues System on a Chip RTD1296 mit vier ARM-Kernen (A53) zum Einsatz. Diese takten mit jeweils 1,4 GHz. Der Chip übernimmt vor allem auch das Video-Transkoding und kann mit H.265/HEVC-Inhalten bis zu 2160p60, also 4K-Inhalten, umgehen. Dem Prozessor stehen 2 GByte RAM zur Verfügung.

Platz hat das System für zwei Festplatten, mit denen eine Leistungsaufnahme zwischen etwa 6 und 15 Watt zu erwarten ist. Allerdings beziehen sich die Werte auf ziemlich alte 3,5-Zoll-1-TByte-Festplatten, die wohl kaum ein Anwender in ein modernes System stecken würde. Neben 3,5-Zoll-Festplatten lassen sich auch SSDs im 2,5-Zoll-Format einsetzen. Die Verbindung zur Außenwelt ist per Gigabit-Ethernet sowie zwei USB-3.0-Buchsen möglich. Ein einzelner USB-2.0-Port steht an der Front ebenfalls zur Verfügung. Vom internen Datenträger sind laut Synology maximal 112 MByte/s zu erwarten. Das gilt sowohl für Schreib- als auch für auch Leseoperationen.

Laut Synology wird die DS218 bereits ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  2. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  3. 23,99€
  4. (-77%) 6,99€

elcaron 20. Dez 2017

Naja, da steht zwar "Raid" drin, aber aber da eine der zwei Varianten mit zwei Platten...

elcaron 20. Dez 2017

Um 2014 hatte ich mal, dass Ubuntu reproduzierbar die btrfs Partion bei einem unsauberen...

taifun850 20. Dez 2017

Mir ist Stabilität sehr wichtig und nicht das letzte Feature. Von daher sehe ich die...

taifun850 19. Dez 2017

Ich sehe hier auch kein NAS, sondern einfach nur externe HDDs. Günstiger und für den...

elcaron 19. Dez 2017

Ich bin mit Emby ganz zufrieden.


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /