Abo
  • Services:

DS Automobiles: Elektroauto DS 3 Crossback mit 300 km Reichweite vorgestellt

DS Automobiles, ein französischer Automobilhersteller, der zur PSA-Gruppe gehört, hat den neuen DS 3 Crossback in einer vollelektrischen Version vorgestellt. Das kleine Crossover-SUV mit 50-kWh-Akku soll etwa 300 km weit kommen und schnell aufladbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
DS 3 Crossback
DS 3 Crossback (Bild: DS Automobiles)

Den neuen DS 3 Crossback gibt es mit Verbrennungsmotor sowie als batterieelektrische Variante mit dem Elektroantriebsstrang E-Tense. Das Fahrzeug ist mit einem Elektromotor ausgestattet, der 100 kW/136 PS leistet. Angetrieben wird er von einem 50-kWh-Lithium-Ionen-Akku im Boden des Fahrzeugs. Der DS 3 Crossback ist mit einer 11-kW-On-Board-Ladungslösung ausgestattet und kann eine DC-Schnellladung mit bis zu 100 kW laden. Eine Wärmepumpe sorgt für die Klimatisierung der Fahrzeugkabine.

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth, Lohr am Main
  2. AES Aircraft Elektro/ Elektronik System GmbH, Bremen

Nach Angaben des Herstellers ermöglicht der Akku eine Reichweite von mehr als 300 km im realitätsnahen WLTP-Zyklus. Nur zum Vergleich: Im NEFZ-Zyklus, der als sehr unrealistisch gilt, müsste DS die Reichweite mit etwa 450 km beziffern. Bis das Fahrzeug von 0 auf 50 km/h beschleunigt hat, sollen 3,3 Sekunden vergehen. Auf 100 km/h ist der DS 3 Crossback mit Elektroantrieb in 8,7 Sekunden.

Das Fahrzeug ist mit Matrix-LED-Scheinwerfern ausgerüstet. Jeder Scheinwerfer besteht aus drei LED-Modulen für das Abblendlicht sowie aus einem Matrix-Beam-Modul für das Fernlicht. Dieses setzt sich aus 15 gleichen, unabhängig schaltbaren Segmenten zusammen, die sich je nach erfasstem Verkehrsumfeld schrittweise ein- oder ausschalten.

  • DS 3 Crossback (Bild: DS Automobiles)
  • DS 3 Crossback (Bild: DS Automobiles)
  • DS 3 Crossback (Bild: DS Automobiles)
  • DS 3 Crossback (Bild: DS Automobiles)
  • DS 3 Crossback (Bild: DS Automobiles)
DS 3 Crossback (Bild: DS Automobiles)

DS will das Fahrzeug auf dem Pariser Autosalon in der kommenden Woche präsentieren. Die PSA-Gruppe will zwei neue Elektrofahrzeugplattformen nutzen, um bis 2021 vier neue vollelektrische Fahrzeuge und sieben neue Plug-in-Hybride zu bauen. Einen Preis oder eine Verfügbarkeit nannte DS Automobiles für den DS 3 Crossback bisher nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Wert der Spiele rund 212,00€)
  2. (u. a. Pro Evolution Soccer 2019 8,50€, Styx: Shards of Darkness 9,99€)
  3. (u. a. Far Cry New Dawn 22,49€, Assassin's Creed Odyssey 29,99€)
  4. 62,90€

Gehirnkrampf 15. Sep 2018

Dass!

MeinGott 14. Sep 2018

Der müsste ja deutlich günstiger als der Kona sein. Ich sehe die beiden in der selben...

PiranhA 14. Sep 2018

Den Trend sieht man ja bei den Verbrennern. Beim Elektroauto bekommen also die Auto mit...

thinksimple 14. Sep 2018

Ist zur Zeit halt in. Ausser bei Tesla. Da wurde beim Model3 so gespart dass für den...


Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  2. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus
  3. Faltbare Smartphones Samsung soll gratis Display-Ersatz für Galaxy Fold erwägen

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /