Drucksensitiver Pinsel: Lightroom für iOS unterstützt Apple Pencil und 3D Touch

Adobe hat eine neue Version von Photoshop Lightroom für das iPhone und das iPad vorgestellt. Sie hat ein Pinselwerkzeug, das mit dem Apple Pencil benutzt werden kann und 3D Touch auf dem iPhone unterstützt. Die beiden Geräte können wie Grafiktablets genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Selektive Auswahl in Lightroom für iOS
Selektive Auswahl in Lightroom für iOS (Bild: Adobe)

Adobe hat in Lightroom für iOS ein neues Pinselauswahlwerkzeug vorgestellt, das druckempfindlich arbeitet. Es kann auf dem iPad Pro mit dem Apple Pencil gesteuert werden und auf dem iPhone mit 3D Touch.

Stellenmarkt
  1. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt
Detailsuche

Mit dem Werkzeug können selektiv Veränderungen an Teilbereichen von Fotos vorgenommen werden. Auf dem iPhone muss der Anwender dazu etwas stärker oder leichter drücken, um den Effekt zu beeinflussen. Das klappt ab dem iPhone 6s. Mit dieser Funktion können zum Beispiel die Belichtung, Helligkeit oder Klarheit punktuell angewendet werden.

Das Update beinhaltet auch die Möglichkeit, Schärfe und Rauschunterdrückung direkt zu beeinflussen. Die interne Kamerafunktion kann Überbelichtungen anzeigen und liefert ein haptisches Feedback, wenn die Kamera gerade gehalten wird.

Lightroom für das iPhone und die Variante für das iPad sind kostenlos über den iTunes App Store zu beziehen. Zur Benutzung der Sync-Funktion ist aber ein Abo der Creative Cloud erforderlich. Adobe Lightroom gibt es auch für Android-Geräte. Hier wurde ebenfalls eine neue Version veröffentlicht, die aber nur geringe Änderungen wie eine neue Benutzeroberfläche sowie die Unterstützung neuer Kameras und Objektive bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Datenschutz: Stadt verschickt Daten von 13.000 Impfwilligen per E-Mail
    Datenschutz
    Stadt verschickt Daten von 13.000 Impfwilligen per E-Mail

    Statt neuer Öffnungszeiten haben Verantwortliche in Essen persönliche Daten einfach per E-Mail verschickt.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

Kaldra 19. Jul 2017

Nein man muss eingeloggt sein, um es überhaupt zu benutzen.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /