• IT-Karriere:
  • Services:

Drucker: Xerox will HP für 27 Milliarden US-Dollar kaufen

Xerox verhandelt laut einem Medienbericht mit dem Konkurrenten HP eine Übernahme. HP ist jedoch erheblich größer als Xerox.

Artikel veröffentlicht am ,
Drucker von Xerox
Drucker von Xerox (Bild: Xerox)

Xerox strebt die Übernahme des PC- und Druckerherstellers HP an. Wie das Wall Street Journal aus informierten Kreisen berichtet, wurden dazu am Dienstag Gespräche geführt. Das Angebot hat ein Volumen von rund 27 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Berlin
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen, Eibenstock-Neidhardtsthal

Es steht noch nicht fest, dass Xerox ein Angebot unterbreitet und dass es erfolgreich sein wird. HP hatte erst in der vergangenen Woche mit Enrique Lores einen neuen Chief Executive ernannt und ist mehr als dreimal so groß wie Xerox.

Der Plan der Xerox-Führung, die Firma an den japanischen Konkurrenten Fujifilm Holding zu verkaufen, wurde im April 2018 gestoppt. Die Großaktionäre Carl Icahn (83) und Darwin Deason (76) verhinderten die Übernahme und setzten den Vorstandschef ab. Eine Klage von Fujifilm dagegen wurde abgewiesen.

Was macht HP heute?

Hewlett-Packard hatte die Aufspaltung in zwei separat gehandelte börsennotierte Unternehmen im Oktober 2014 angekündigt. Unter Hewlett-Packard Enterprise wurden IT-Infrastruktur, Software und Services für Großunternehmen zusammengefasst. In der Firma HP laufen alle Druck- und PC-Produkte unter dem alten Firmenlogo. HP mit Sitz in Palo Alto, Kalifornien, bietet hauptsächlich kleinere Drucker und Druckerzubehör sowie 3D-Drucker und ist außerdem einer der größten PC-Hersteller der Welt. Das Unternehmen erzielte im vergangenen Geschäftsjahr, das im Oktober 2018 endete, einen Umsatz von rund 58 Milliarden US-Dollar.

Xerox mit Sitz in Norwalk, Connecticut, stellt hauptsächlich Großdrucker und Kopiergeräte her. Der Hauptteil seines Jahresumsatzes von fast 10 Milliarden US-Dollar stammt aus der Vermietung und Wartung dieser Geräte für Unternehmen. Beide Konzerne spüren den massiven Rückgang der Nutzung von Druckern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

berritorre 08. Nov 2019

Klar, das ist eine Aussage. Das hilft aber trotzdem nicht viel um abschätzen zu können...

ganten 08. Nov 2019

Ich beziehe mich auf den Vortrag von David Kriesel "Traue keinem Scan, den du nicht...

meinoriginaluse... 07. Nov 2019

Ich habe jetzt ein 100¤ Lexmark Endnutzer-Gerät da, etwa so viel wie HP damals genommen...

Avarion 07. Nov 2019

Aus meinem neuen HP Envy kam nach ~40 Seiten nichts mehr aus der schwarzen Patrone obwohl...

gaym0r 07. Nov 2019

Nur ein Autovergleich wäre vermutlich noch schlechter gewesen.


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /