Abo
  • IT-Karriere:

Drucker: Hersteller von Billigkartuschen aus China kauft Lexmark

Ein Hersteller von Chips für wiederbefüllte Tintenstrahl- und Laserdruckerkartuschen kauft das Traditionsunternehmen Lexmark. Billige Verbrauchsmaterialien erwiesen sich als das bessere Geschäftsmodell.

Artikel veröffentlicht am ,
Druckeraufnahme aus dem Jahr 2010
Druckeraufnahme aus dem Jahr 2010 (Bild: Steve Marcus/Reuters)

Lexmark International hat einer Übernahme für 3,6 Milliarden US-Dollar von Apex Technology aus China und PAG Asia Capital zugestimmt. Das gab der Druckerhersteller bekannt. Apex stellt Chips und Komponenten für Tintenstrahl- und Laserdruckerkartuschen her, um diese wieder zu befüllen und die Herstellersperren für Verbrauchsmaterialen zu umgehen. PAG Asia Capital ist der Private-Equity-Bereich des Investors PAG.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Das US-Unternehmen Lexmark erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 3,55 Milliarden US-Dollar. Im Februar 2016 kündigte Lexmark den Abbau von 550 Arbeitsplätzen an.

Lexmark findet die Übernahme aufregend

Lexmark sprach von "einer aufregenden Übernahme", die laut Vorstand im besten Interesse der Aktionäre sei. Lexmark behält seinen Sitz in Lexington im US-Bundesstaat Kentucky. Es wird erwartet, dass Paul Rooke, Aufsichtsratschef und Vorstandsvorsitzender, weiterhin das Unternehmen führen wird. Die Übernahme soll in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen werden, falls die Wettbewerbs- und Kontrollbehörden zustimmen.

Das Unternehmen hatte schon im Jahr 2012 angekündigt, keine Tintenstrahldrucker mehr herzustellen und im Rahmen einer Umstrukturierung 1.700 Beschäftigten gekündigt. Lexmark hatte bereits im Januar 2012 im Bereich Endkundentintenpatronen 625 Mitarbeiter entlassen. Danach gab es immer wieder neue Entlassungswellen. Lexmark war kein großer Anbieter in dem Bereich: Hewlett-Packard, Canon und Epson erzielten zu der Zeit zusammen etwa 90 Prozent des weltweiten Umsatzes mit Tintenstrahldruckern. Lexmark gehörte einst zu IBM und wurde im Jahr 1991 an Clayton Dubilier & Rice verkauft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 469,00€
  4. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

geeky 20. Apr 2016

Ich hab hier auch noch nen uralten Samsung ML-1610 von ~2006 gelegentlich im Einsatz...

CHU 20. Apr 2016

Die letzten 2000 Jahre gab es nur ein Jahrhundert, in dem China nicht die führende...

CHU 20. Apr 2016

Mit anderen Worten: Das Management hat mit einer falschen Produktpolitik das Unternehmen...

chefin 20. Apr 2016

Was im Eingangsposting etwas untergeht(oder wohl absichtlich nicht erwähnt wird). Diese...

gadthrawn 20. Apr 2016

Xerox? 1950 noch als Haloid so komische Trockendrucker, ab 1959 die Xerographie auch in...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /