Abo
  • Services:
Anzeige
Deutsche Telekom startet weitere Speedon-Tarifoptionen.
Deutsche Telekom startet weitere Speedon-Tarifoptionen. (Bild: Deutsche Telekom)

Drosselung: Telekom bietet zusätzlich größere Speedon-Option

Deutsche Telekom startet weitere Speedon-Tarifoptionen.
Deutsche Telekom startet weitere Speedon-Tarifoptionen. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom bietet ihren Mobilfunkkunden größere Datenpakete zum Zubuchen an. Ob die Aktion verlängert wird, ist noch nicht klar. Die Telekom drosselt auf 64 KBit/s.

Die Deutsche Telekom bietet ihren Kunden zusätzliche Optionen, Datenvolumen hinzuzukaufen. Ein Golem.de-Leser berichtet: "Nach Einsetzen der Drosselung sind mir neue Speedon-Optionen aufgefallen, welche befristet bis zum 31. Juli 2016 angeboten werden."

Anzeige

Geboten werden Speedon M mit 500 MByte für 7,95 Euro und Speedon L für 750 MByte zum Preis von 9,95 Euro. Das Paket mit 250 MByte gibt es weiter.

Telekom-Sprecher Dirk Wende hat Golem.de die neuen Zubuchtarife bestätigt. "Wir bieten zurzeit befristet zusätzliche Speedon-Optionen mit einem höheren Datenvolumen an. Ob wir dieses befristete Angebot über den 31. Juli 2016 hinaus fortsetzen werden, können wir heute noch nicht sagen." Das Angebot erhalten Privat- wie Geschäftskunden, sobald das im Tarif enthaltene Datenvolumen aufgebraucht ist.

Die Telekom drosselt auf eine Datenübertragungsrate von 64 KBit/s. Die Beschränkung auf maximal 64 KBit/s im Download und 16 KBit/s im Upload durch die Telekom macht "Musikhören im mobilen Netz faktisch unmöglich", erklärte das Unternehmen selbst. Im März 2016 wurde bekanntgegeben, dass die Telekom ihren Partner Spotify nicht mehr von der Drosselung ausnimmt. Das Unternehmen hatte dies in seinem Kundenhilfeforum bekanntgegeben: "Das Inkrafttreten einer neuen EU-Verordnung zur Netzneutralität zum 30. April 2016 kann sich künftig nach Verbrauch Ihres Datenvolumens auch auf die Nutzung von Spotify auswirken. Nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens muss auch der Datenverkehr beim Streamen von Musik gedrosselt werden." Doch auch weiterhin belaste die Nutzung von Spotify das Datenvolumen nicht, versicherte das Unternehmen.


eye home zur Startseite
Unix_Linux 26. Apr 2016

...und die dt. telekom sind die schlimmsten.

jayjay 03. Apr 2016

Waren das noch Zeiten als nen Megabyte 19,90¤ kostete zzgl. 0,06¤/h Verbindungsdauer....

Moe479 02. Apr 2016

danke, wollte gerade auch schreiben, dass der o2+eplus zusammenschluss nicht gerade druck...

cat24max1 02. Apr 2016

Hab den 2013 mit 500MB und Hotspot Flat. Werde aber vermutlich auf die 3GB wechseln...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  2. über Manpower GmbH & Co. KG Personaldienstleistungen, München
  3. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  4. über JobLeads GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 34,95€ im PCGH-Preisvergleich
  2. ab 17,97€
  3. 359,00€ statt 570,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Deutscher Computerspielpreis

    Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017

  2. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  3. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  4. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  5. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  6. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  7. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  8. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  9. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  10. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  1. Re: Völliger Bullshit

    plutoniumsulfat | 23:23

  2. Wie genau sollte man sein? Wo hat die DB AG...

    consultman | 23:22

  3. Re: Ist das schauen von Streams nun illegal oder...

    aha47 | 23:20

  4. Re: etwas spät dran

    Sarkastius | 23:20

  5. Re: Was mach ich denn....

    Sharra | 23:20


  1. 23:39

  2. 20:59

  3. 18:20

  4. 18:20

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:20

  8. 17:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel