Drosselung: T-Mobile-Chef nennt Kritiker von Binge On Trottel

T-Mobile-Chef John Legere dreht in einer Videobotschaft durch. Kritiker des Streamings im mobilen Internet, bei dem das Datenvolumen nicht berechnet wird, seien Trottel, die diese Innovation nicht verstanden hätten.

Artikel veröffentlicht am ,
T-Mobile-Chef John Legere in seiner Videobotschaft
T-Mobile-Chef John Legere in seiner Videobotschaft (Bild: T-Mobile/Screenshot: Golem.de)

"Schwachsinn" von "Trotteln" seien die Vorwürfe gegen den neuen T-Mobile Tarif Binge On. Das hat der für seine egozentrischen Auftritte bekannte T-Mobile-Chef John Legere in einer Videobotschaft erklärt. T-Mobile Binge On bietet Streaming im mobilen Internet, ohne das Datenvolumen zu berechnen. Google und die Nichtregierungsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) hatten von Drosselung gesprochen.

Stellenmarkt
  1. Category Development Manager / Space Planning (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Senior IT Systems Engineer Backup (w/m/d)
    noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin (Home-Office)
Detailsuche

Die Kunden liebten die Innovation Binge On und riefen erheblich mehr Videos ab, sagte Legere. Es sei mit 24 Partnern gestartet, darunter Netflix und Hulu. Seitdem seien 14 weitere Streaming-Anbieter beigetreten, darunter auch Sony Playstation.

T-Mobile reduziert nach eigenen Angaben die Auflösung der Videodaten, was der Mobilfunkbetreiber "DVD Qualität (480p+)" nennt. Doch die Videodateien würden nicht auf eine niedrige Auflösung heruntergerechnet oder "optimiert", wie T-Mobile behauptet, ergab ein Test der Electronic Frontier Foundation. Alles, was die Telekom-Tochter mache, sei, die Datenübertragungsrate auf 1,5 MBit/s zu drosseln. T-Mobile habe dieses Ergebnis der Electronic Frontier Foundation bestätigt. Youtube erklärte: "Die Senkung der Datenberechnung kann gut sein für die Nutzer, aber es rechtfertigt nicht, alle Videodienste zu drosseln, schon gar nicht ohne die ausdrückliche Zustimmung der Nutzer."

"Aber wer zum Teufel ist die EFF?"

Von Drosselung zu reden sei ein "semantisches Spielchen und Schwachsinn", meint dagegen Legere.

Auf eine direkte Nachfrage der Electronic Frontier Foundation argumentierte Legere, Binge On sei eine proprietäre Technik, die den Videostream erkenne und die passende Übertragungsrate optimiert für das mobile Gerät auswähle. "Aber wer zum Teufel ist die EFF und wer bezahlt euch?", fügte er an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

User_x 24. Jan 2016

DerDy 21. Jan 2016

Dann hat derjenige nichts von der Werbung mitbekommen, nichts von der Diskussion...

Anonymer Nutzer 14. Jan 2016

Für mich ist es total unsympatisch.

manitu 12. Jan 2016

Und deswegen braucht man statt einer allgemeinen Lösung wie mehr Volumen oder ähnliches...

Anonymer Nutzer 09. Jan 2016

Hat er das gesagt? Gibt es nur zwei Typen von Managern? Verstehe den Sinn deines Einwurfs...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /