Installation per Shell-Skript

Nun wechseln wir mit cd seafile-server-3.0.2 in den Ordner, in dem die zuvor entpackten Dateien liegen. Dort sind zahlreiche Shell-Skripts zu finden, die an der Endung .sh zu erkennen sind. Mit diesen erfolgt die Einrichtung des Seafile-Servers.

Zunächst müssen noch einige Python-Bibliotheken aus den Debian-Softwarequellen installiert werden. Folgender Befehl erledigt das in einem Rutsch:

sudo apt-get install python2.7 python-setuptools python-simplejson python-imaging python-mysqldb

Anschließend starten wir mit ./setup-seafile-mysql.sh die Konfiguration der Mysql-Datenbank, für die wir das Administrator-Passwort der Datenbank benötigen. Zunächst muss ein beliebiger Name für den Seafile-Server eingegeben werden, wir haben uns für seafile_pi entschieden. Danach muss die IP-Adresse des Raspberry Pi im lokalen Netzwerk eingegeben werden.

Abfragen bestätigen

Seafile benötigt spezielle Ports, die in den nächsten Schritten definiert werden. Wir folgen hier den Vorgaben, die wir mit Enter quittieren. Auch der Vorgabe des Verzeichnisses für die Ablage der gespeicherten Daten folgen wir, diese werden im Home-Verzeichnis des Nutzers pi abgelegt. Nach der Festlegung weiterer Ports erfolgt die Abfrage, ob wir neue Datenbanken erstellen oder vorhandene nutzen wollen. Mit der ersten Option lassen wir zunächst neue Datenbanken erstellen. Bei einem späteren Upgrade auf eine neue Version von Seafile-Server können wir dann auf die bestehenden zurückgreifen.

Nach der Eingabe des Administrator-Passworts für Mysql lassen wir zunächst den neuen Benutzer seafile erstellen und geben diesem ein neues Passwort. Die Einrichtung der Datenbanken als Benutzer root ist aus Sicherheitsgründen nicht empfohlen, vor allem wenn der Server später auch über das Internet erreichbar sein soll. Die drei folgenden Empfehlungen für die Namen der neuen Datenbanken übernehmen wir wieder jeweils mit Enter. Nachdem das Skript noch eine Zusammenfassung unserer Eingaben anzeigt, drücken wir erneut die Eingabetaste, um die Änderungen zu übernehmen.

Begrenzung aufheben

Das Skript erstellt nicht nur die benötigten Datenbanken, sondern legt auch den symbolischen Link seafile-server-latest an, der zum Verzeichnis der aktuell verwendeten Seafile-Server-Version führt. Die im Laufe der Installation dort abgelegten Konfigurationsdateien lassen sich später weiterverwenden.

Standardmäßig gibt es unter Linux eine Begrenzung, wie viele Dateien gleichzeitig geöffnet werden dürfen, nämlich 1024. Das reicht in den meisten Fällen aus. Seafile hält die Verbindungen zwischen Client und Server offen, wenn diese verbunden sind. Daher wird empfohlen, die Begrenzung mit sudo ulimit -n 30000 zu erhöhen, vor allem wenn zahlreiche Clients auf den Seafile-Server zugreifen. Für erste Versuche in einem Heimnetzwerk ist diese Option nicht notwendig und kann später noch gesetzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Dropbox-Alternativen: Seafile-Installation in HandarbeitErster Start 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


ND 07. Mai 2014

Ich verwende seit einiger Zeit arXshare und bin sehr zufireden. Es ist einfach zu...

sardello 05. Mai 2014

Hat jemand nach Anleitung installiert? Ich wurde während der Installation des Raspberry...

luckyiam 03. Mai 2014

Aber damit kann man doch nicht autosyncen, oder?

Loris1123 03. Mai 2014

Ich finde die offizielle Dokumentation auch sehr gut! Dort wird jeder Schritt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /