Abo
  • Services:
Anzeige
Octocopter im Flug: nur so viele Regeln, wie nötig
Octocopter im Flug: nur so viele Regeln, wie nötig (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Unbemannte Fluggeräte sollen registriert werden

Die US-Regierung hat Ende vergangenen Jahres eine Registrierungspflicht für Drohnen ab einem Gewicht von etwa 250 Gramm eingeführt: Ein Drohnenbesitzer muss sich bei der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) mit Name, Anschrift und E-Mail-Adresse sowie seinem Fluggerät registrieren. Er erhält ein Zertifikat sowie eine Kennung, die er auf seinem Fluggerät anbringen muss.

Anzeige

Eine solche Regelung plant auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU): "Drohnen, die schwerer als 0,5 kg sind, sollen zukünftig registriert werden, um den Eigentümer identifizieren zu können", erklärte er im Dezember 2015. Das Kennzeichen und die Adresse des Besitzers sollen in einer Datenbank gespeichert werden.

Profis sollen Führerschein machen

Nutzer, die Drohnen professionell einsetzen - Fotografen, Landwirte oder in der Industrie - sollen künftig ihre Flugkenntnisse durch eine Prüfung nachweisen. Sie erhalten dann eine Lizenz vom Luftfahrtbundesamt. Dafür will Dobrindt eine andere Regelung abschaffen: Die Profis sollen ihre Copter dann auch ohne dauernden Sichtkontakt fliegen dürfen. Das ist bisher verboten.

Evers befürwortet eine allgemeine Registrierungspflicht. Sie könne einem Piloten seine Verantwortung bewusstmachen, sagt er: "Wenn er seinen Namen dafür hergegeben hat, macht er vielleicht manche Sachen nicht so leichtfertig wie heutzutage." Einen Führerschein für alle hält er eher für übertrieben - der Spaß solle erhalten bleiben.

Wer liest schon eine Bedienungsanleitung

Allerdings rät er zur Vorsicht: Die Hersteller suggerierten, eine Drohne zu fliegen, sei einfach. Aus naheliegenden Gründen: Sie wollen ihre Produkte verkaufen, und ein Gerät, das einfach zu bedienen ist, verkauft sich besser als eines, für dessen Gebrauch erst ein stundenlanges Studium der Betriebsanleitung nötig ist.

Auspacken und losfliegen, ist die Devise. Und natürlich auch gleich tolle Bilder und Videos aus der Luft machen. Wenn dann aber etwas nicht so funktioniert wie vorgesehen - etwa wenn der GPS-Empfang ausfällt -, kann es brenzlig werden: "Dann sind viele schon aufgeschmissen", erzählt Evers, der auch selbst Drohnenschulungen gibt. "Dann passieren Unfälle, weil die Leute nicht mehr wissen, was sie tun sollen."

Viele hielten die Fluggeräte für harmlose Spielzeuge - das seien sie aber nicht, sagt Wirrwa.

 Drohnenführerschein: Wer den Luftraum nutzt, muss wissen, was er tutDrohnen sind kein Spielzeug 

eye home zur Startseite
chefin 05. Feb 2016

Und du musstest viele Stunden Üben bis du es auch nur halbwegs in der Luft halten...

chefin 05. Feb 2016

weil dein Modellflieger nicht alleine fliegt. Und wenn du nicht genau weist, wie man...

chefin 05. Feb 2016

Das selbe wie beim Auto. Primär musst du zeigen, das du die Regeln kennst. Dann wird...

schuppeste 31. Jan 2016

Das Grundproblem liegt darin das es Neuland ist und immer mehr Vollidioten ohne Vor und...

Neuro-Chef 30. Jan 2016

Am besten teuer, umständlich und mit viel Wartezeit..



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand
  2. 569€ + 5,99€ Versand
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren

  2. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  3. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  4. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  5. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  6. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  7. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  8. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  9. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  10. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Dalli Dalli

    theFiend | 16:20

  2. Re: Sehr Kompakte Beschreibung

    zuschauer | 16:19

  3. Re: Damit die staatlichen Fake News noch länger...

    theFiend | 16:17

  4. Warum Inhalte überhaupt depublizieren?

    constantin13 | 16:16

  5. Re: Bin vollauf positiv überrascht

    DY | 16:08


  1. 16:25

  2. 15:34

  3. 13:05

  4. 11:59

  5. 09:03

  6. 22:38

  7. 18:00

  8. 17:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel