Drohnen in der Stadt: Schneller als jeder Rettungswagen

Im Hamburg wird getestet, wie sich Drohnen in Städten einsetzen lassen. Unter anderem entsteht hier ein Drohnensystem, das Ärzten helfen soll.

Ein Bericht von Friedrich List veröffentlicht am
Medifly-Drohne im Einsatz: Der Patient bleibt in der Narkose.
Medifly-Drohne im Einsatz: Der Patient bleibt in der Narkose. (Bild: R. Reinhardt/Medifly Hamburg/ZAL)

Drohnen können immer mehr: Sie inspizieren Gebäude, beobachten den Verkehr und übernehmen schnelle medizinische Transporte. Sie werden zunehmend zu normalen Teilnehmern am Luftverkehr. Zwei Projekte aus Hamburg zeigen beispielhaft, wie dieser Drohnen-Luftverkehr funktionieren könnte. Die Hansestadt ist seit 2018 EU-Modellregion für die Entwicklung ziviler Drohnen- und anderer Luftfahrttechnologien über urbanen Ballungszentren.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Hybride Arbeit: Das Schlechteste aus zwei Welten?
Hybride Arbeit: Hybride Arbeit: Das Schlechteste aus zwei Welten?

Frust plus Probleme statt Arbeiten im Grünen plus Kollegenkontakt: Hybrides Arbeiten misslingt oft - muss es aber nicht.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
Post-Quanten-Kryptografie: Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
Eine Analyse von Hanno Böck


Data Mesh: Herr der Daten
Data Mesh: Data Mesh: Herr der Daten

Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
Von Mario Meir-Huber


    •  /