Abo
  • Services:
Anzeige
Hexacopter im Flug (auf der Maker Faire 2013): 1,1 Millionen private und 42.000 kommerziell genutzte UAVs
Hexacopter im Flug (auf der Maker Faire 2013): 1,1 Millionen private und 42.000 kommerziell genutzte UAVs (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Drohnen: FAA verbietet Copter-Flüge über Militärgelände

Hexacopter im Flug (auf der Maker Faire 2013): 1,1 Millionen private und 42.000 kommerziell genutzte UAVs
Hexacopter im Flug (auf der Maker Faire 2013): 1,1 Millionen private und 42.000 kommerziell genutzte UAVs (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Hier wird nicht geflogen: Die US-Luftaufsichtsbehörde FAA hat Flugverbotszonen über 133 US-Militäreinrichtungen eingerichtet. Es sind die ersten Flugverbotszonen, die ausschließlich für unbemannte Fluggeräte gelten.

Keine Überflüge über militärisches Gelände: Privat und kommerziell genutzte unbemannte Fluggeräte (Unmanned Aerial Vehicles, UAV) dürfen künftig nicht mehr über bestimmten Gebieten aufsteigen, die das US-Militär nutzt. Das hat die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) angekündigt.

Anzeige

Das Überflugverbot gilt für 133 Einrichtungen bis zu einer Höhe von 400 Fuß, knapp 122 Meter - 400 Fuß ist auch die erlaubte maximale Flughöhe für die Copter. Es sei das erste Mal, dass sie "Beschränkungen für den Luftraum eingeführt hat, die sich ausschließlich auf unbemannte Fluggeräte, allgemein auch 'Drohnen' genannt, beziehen", erklärt die FAA.

Es soll mehr Drohnenflugverbotszonen geben

Die Einschränkungen für den Luftraum dienten der nationalen Sicherheit und seien auf Verlangen des Verteidigungsministeriums und der Sicherheitsdienste eingeführt worden, hieß es. Die Behörde prüfe die Einrichtung von Flugverbotszonen, entsprechende Anträge seien bereits eingegangen. Dazu gehörten unter anderem wichtige Versorgungseinrichtungen.

Das Verbot tritt den Angaben zufolge am 14. April in Kraft. Ausnahmen können vor der jeweiligen Einrichtung oder der FAA genehmigt werden. Die FAA hat eine Landkarte ins Netz gestellt, die die Verbotszonen zeigt. Die FAA will sie auch in ihre Smartphone-App B4Ufly der FAA einfügen.

Immer mehr Drohnen fliegen umher

Anlass für die neue Regelung ist die wachsende Zahl der privat und kommerziell genutzten UAVs. Laut FAA gab es in den USA Ende 2016 rund 1,1 Millionen Drohnen für Freizeitanwendungen und etwa 42.000 für professionelle Anwendungen. Die Behörde schätzt, dass bis 2021 die Zahlen auf etwa 3,5 Millionen privat und 442.000 geschäftlich genutzte Copter steigen werden.

Im vergangenen Jahr hat die FAA Regeln für die Nutzung der unbemannten Fluggeräte eingeführt. Seit 2015 müssen alle UAVs ab einem Gewicht von 250 Gramm registriert werden.

In Deutschland ist dieser Tage eine neue Verordnung für den Drohnenbetrieb in Kraft getreten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. diconium marketing GmbH, Hamburg
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Renningen
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

  1. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht...

    Ipa | 06:03

  2. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    xMarwyc | 06:01

  3. Re: Der Artikel macht es unverständlich. Das...

    RichardEb | 05:18

  4. Steht doch auf der Datenschutz-Seite von Apple...

    xeneo23 | 04:15

  5. kt

    xeneo23 | 04:14


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel