Drohne: US-Luftwaffe will Mensch gegen KI antreten lassen

Die US Air Force plant einen Luftkampf eines konventionellen Kampfflugzeugs gegen eine KI-gesteuerte Drohne.

Artikel veröffentlicht am ,
Boeing-Drohne Loyal Wingman: UCAV mit 20 Metern Spannweite
Boeing-Drohne Loyal Wingman: UCAV mit 20 Metern Spannweite (Bild: Boeing)

Wer wird diesen Luftkampf gewinnen: Mensch oder Computer? Die US-Luftwaffe will das im kommenden Jahr testen. Ein Kampfpilot soll sich einen Luftkampf mit einer Drohne liefern, die von künstlicher Intelligenz (KI) gesteuert wird.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  2. Senior Manager (m/w/d) aktives Prozessmanagement / Beratung
    Real I.S. AG, München
Detailsuche

Der Kampf solle im Juli kommenden Jahres stattfinden, hat Jack Shanahan bei einer Online-Veranstaltung des Mitchell Institute for Aerospace Studies angekündigt, wie das US-Luftfahrtmagazin Air Force Magazine berichtet. Shanahan ist Generalleutnant der US-Luftwaffe und Leiter des Joint Artificial Intelligence Center (JAIC). Das US-Verteidigungsministerium hatte das JAIC als KI-Forschungszentrum für das US-Militär 2018 gegründet.

Das Air Force Research Laboratory (AFRL) entwickelt laut Shanahan ein Unmanned Combat Air Vehicle (UCAV), also ein unbemanntes Kampffluggerät, das in der Lage sein soll, vollautonom zu agieren. Dieses UCAV will das AFRL gegen ein konventionelles Kampfflugzeug antreten lassen, das von einem Piloten geflogen wird.

Ein UCAV könnte einem von einem Menschen gesteuerten Flugzeug überlegen sein, weil ein Computersystem schneller wichtige Entscheidungen fällen könne. Es könne mehr Informationen verarbeiten und würde auch noch schneller sein als ein Mensch. Zudem könnte ein unbemanntes Flugzeug Manöver fliegen, die ein Mensch nicht verkraftet.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das AFRL arbeitet seit 2018 an einem UCAV. Shanahan konnte aber nicht sagen, wie weit das Projekt ist. Vielleicht sollte er auch weniger an ein Flugzeug mit einer Spannweite von 20 Metern denken, sondern eher an eine kleine, von einer KI gesteuerte Schwarmdrohne, sagte der Generalleutnant.

Boeing hat eine solche Drohne entwickelt, die zusammen mit von Menschen gesteuerten Flugzeugen eingesetzt werden soll. Den ersten von drei Prototypen hat der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Anfang Mai vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nuclear 10. Jun 2020

Stimmt so nicht. Vor allem bei neueren Systemen wie Alpha Go. Dort kennt das System eben...

quineloe 09. Jun 2020

Der einzige Grund warum es keiner gewesen sein soll ist die Sieger-Geschichtsschreibung...

TrollNo1 09. Jun 2020

Sorry, dass ich keine Ahnung habe, wie man Krieg übt. Ich dachte nur in Counterstrike...

Gamma Ray Burst 09. Jun 2020

Die Drohne wird wohl erst super funktionieren, und sich dann plötzlich selbst in den...

XAEA-12 09. Jun 2020

Immer spannend. Wie die Gladiatorenkämpfe, nur in der Luft.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Quartalsbericht: Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum
    Quartalsbericht
    Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum

    Der neue Amazon-Vorstandschef sieht auch im vierten Quartal weniger Wachstum wegen Investitionen und Problemen in den Lieferketen.

  2. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  3. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt stammt aus Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /