Abo
  • Services:

Drohne: DJI Phantom 5 soll Wechselobjektiv-Kamerasystem bekommen

Der chinesische Drohnenhersteller DJI soll ein neues Modell der Phantom-Reihe planen, dass mit einem Wechselobjektiv-Kamerasystem ausgerüstet ist. Der Nutzer kann wie bei einer normalen Systemkamera beispielsweise ein Teleobjektiv oder einen Weitwinkel nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Angebliche Wechselobjektiv-Kamera der Phantom 5
Angebliche Wechselobjektiv-Kamera der Phantom 5 (Bild: OsitaLV/Twitter)

Die kommende DJI-Drohne Phantom 5 soll mit einer Wechselobjektivkamera ausgerüstet sein. Noch wurde die Drohne aber nicht angekündigt - es existieren bisher lediglich Berichte und einige Aufnahmen des Geräts. Bisherige Modelle müssen mit einem fest montierten Objektiv auskommen.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. AKDB, München, Nürnberg

Twitter-Nutzer OsitaLV veröffentlichte Bilder der angeblichen Phantom-5-Drohne von DJI. Die Drohne selbst wurde unkenntlich gemacht, doch die Halterung der Kamera und die Kamera sind mit abgenommenem Objektiv und freiem Blick auf den Sensor zu erkennen. Zudem wurde eine Zeichnung einer Drohne veröffentlicht, bei der es sich um die Phantom 5 handeln soll.

Eine Wechselobjektivkamera ist machbar. Im Oktober stellte DJI die X7-Zenmuse-Kamera vor. Diese ist mit einem Sensor im Format Super 35 ausgerüstet und lässt sich mit unterschiedlichen Objektiven betreiben. Die notwendige Expertise besitzt DJI demnach oder kann zumindest darauf zurückgreifen.

Es wird erwartet, dass DJI die Phantom 5 noch in diesem Jahr ankündigen wird. In jüngster Zeit machte das Unternehmen durch kompakte Drohnen von sich reden. Beispiele sind die Mavic Air mit 4K-Kamera und klappbaren Rotoren sowie die noch kompaktere Spark, die aber nicht zusammenfaltbar ist und auch nur in Full-HD aufnimmt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)
  3. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)

cb (Golem.de) 22. Mär 2018 / Themenstart

Danke für den Hinweis, haben wir korrigiert.

fotografer 22. Mär 2018 / Themenstart

Darauf habe ich gehofft. Sensor wird denke ich immer noch der gleiche sein. 20MPix 1" von...

M.P. 22. Mär 2018 / Themenstart

1 " Sensor also Crop 2,7 laut anderer Vorankündigungen ... Das Bild aus dem Artikel sieht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /