Abo
  • Services:

Drohne: DJI Phantom 5 soll Wechselobjektiv-Kamerasystem bekommen

Der chinesische Drohnenhersteller DJI soll ein neues Modell der Phantom-Reihe planen, dass mit einem Wechselobjektiv-Kamerasystem ausgerüstet ist. Der Nutzer kann wie bei einer normalen Systemkamera beispielsweise ein Teleobjektiv oder einen Weitwinkel nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Angebliche Wechselobjektiv-Kamera der Phantom 5
Angebliche Wechselobjektiv-Kamera der Phantom 5 (Bild: OsitaLV/Twitter)

Die kommende DJI-Drohne Phantom 5 soll mit einer Wechselobjektivkamera ausgerüstet sein. Noch wurde die Drohne aber nicht angekündigt - es existieren bisher lediglich Berichte und einige Aufnahmen des Geräts. Bisherige Modelle müssen mit einem fest montierten Objektiv auskommen.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. über experteer GmbH, Stuttgart

Twitter-Nutzer OsitaLV veröffentlichte Bilder der angeblichen Phantom-5-Drohne von DJI. Die Drohne selbst wurde unkenntlich gemacht, doch die Halterung der Kamera und die Kamera sind mit abgenommenem Objektiv und freiem Blick auf den Sensor zu erkennen. Zudem wurde eine Zeichnung einer Drohne veröffentlicht, bei der es sich um die Phantom 5 handeln soll.

Eine Wechselobjektivkamera ist machbar. Im Oktober stellte DJI die X7-Zenmuse-Kamera vor. Diese ist mit einem Sensor im Format Super 35 ausgerüstet und lässt sich mit unterschiedlichen Objektiven betreiben. Die notwendige Expertise besitzt DJI demnach oder kann zumindest darauf zurückgreifen.

Es wird erwartet, dass DJI die Phantom 5 noch in diesem Jahr ankündigen wird. In jüngster Zeit machte das Unternehmen durch kompakte Drohnen von sich reden. Beispiele sind die Mavic Air mit 4K-Kamera und klappbaren Rotoren sowie die noch kompaktere Spark, die aber nicht zusammenfaltbar ist und auch nur in Full-HD aufnimmt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 481,00€ (Bestpreis!)
  2. 554,00€ (Bestpreis!)
  3. 59,99€ - Release 19.10.
  4. 19,99€ inkl. Versand

cb (Golem.de) 22. Mär 2018

Danke für den Hinweis, haben wir korrigiert.

fotografer 22. Mär 2018

Darauf habe ich gehofft. Sensor wird denke ich immer noch der gleiche sein. 20MPix 1" von...

M.P. 22. Mär 2018

1 " Sensor also Crop 2,7 laut anderer Vorankündigungen ... Das Bild aus dem Artikel sieht...


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /