• IT-Karriere:
  • Services:

Drohnen in Peru

Die Peruaner kartieren beispielsweise Ausgrabungsstätten wie Pachacámac bei Lima mit einem Octocopter mit Kamera. Sie fotografieren die Überreste der rund 1.500 Jahre alten Ruinenstadt und erstellen ein 3D-Modell. Anhand dessen wollen sie künftig Übergriffe oder Besetzungen erfassen und verhindern, dass Lima in die Ruinenstadt hinauswuchert.

Stellenmarkt
  1. STRABAG AG, Stuttgart
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen

In Chan Chan wird der Verfall per Drohne dokumentiert: Die Stadt an der Pazifikküste wurde aus Lehmziegeln errichtet und leidet stark unter den Stürmen, die durch die Klimaanomalie El Niño ausgelöst werden. Mit der Drohne lassen sich die Auswirkungen der Stürme sowie der Instandsetzungen beobachten.

Schäden in Nazcar dokumentiert

Schließlich setzen die peruanischen Behörden auch auf UAVs, um mögliche Schäden an den Nazca-Linien zu dokumentieren, die bei der Protestaktion von Greenpeace entstanden sind. Die Umweltaktivisten hatten in einem der 2.500 Jahre alten Scharrbilder anlässlich einer Klimakonferenz in Lima einen Schriftzug ausgelegt, der zur Energiewende aufrief. Die Behörden ermitteln, ob dadurch die in den Boden gegrabenen Bilder möglicherweise beschädigt wurden.

Drohne ermöglicht einen Blick über den Zaun

In Mexiko, wo es ebenfalls reiche Fundstellen gibt, ermöglichen Drohnen den Archäologen einen Blick über den Zaun. Die Fundstellen liegen oft auf Privatbesitz, und die Großgrundbesitzer verwehren den Archäologen den Zutritt. Da hilft ihnen die Technik: Sie lassen eine Drohne am Grundstücksrand aufsteigen und Bilder machen. Es ist gar nicht nötig, sie über den Privatbesitz fliegen zu lassen: Der Blick von außen reiche durchaus, sagt Ducke. Die Verzerrungen ließen sich später herausrechnen.

Die Technik ermöglicht aber nicht nur einen Blick von oben auf Fundstätten, um diese zu dokumentieren. Archäologen schauen damit auch unter die Erde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Drohne, Bodenradar, 3D-Drucker: Nur Geeks können Archäologen seinStonehenge unter die Grasnarbe geschaut 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote

der kleine boss 14. Feb 2015

wollte auch gerade auf #relefant ausbessern! #ZDFiscool

Moe479 14. Feb 2015

ich denke er meint eine beschleungite wiederverwertung im generellem, damit auch land...

MarcusG 13. Feb 2015

Ich denke Schreib und Dokumentationsarbeit fällt immer an. Wobei einige wohl wirklich die...


Folgen Sie uns
       


MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

    •  /