Abo
  • Services:

Drohne: Airbus entwickelt unbemannte Lufttaxis

Fliegen statt fahren: Airbus entwickelt mehrere Lufttaxis, die Passagiere zu ihrem Ziel fliegen sollen - bemannt oder unbemannt. Ob Drohnen-Lieferdienste überhaupt wirtschaftlich sind, will der Luftfahrtkonzern 2017 testen.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzept des City Airbus: zeigen, dass unbemannte Luftfahrzeuge sicher sind
Konzept des City Airbus: zeigen, dass unbemannte Luftfahrzeuge sicher sind (Bild: Airbus)

Über den Stau hinwegfliegen statt darin stehen: Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus entwickelt in mehreren Projekten autonom fliegende Lufttaxis, die die Verkehrsprobleme in Metropolen lösen sollen.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

City Airbus heißt eines der Projekte, an dem Airbus Helicopters arbeitet. Details verrät Airbus nur wenige: So soll das Luftfahrzeug einem Multicopter ähneln, also mehrere Rotoren haben. Die werden von Elektromotoren angetrieben.

Anfangs steuert ein Pilot den City Airbus

Anfangs soll ein Pilot den Citycopter steuern. Dadurch soll das Luftfahrzeug relativ schnell auf den Markt kommen können. Langfristig - laut Airbus "sobald die Regularien vorhanden sind" - soll es autonom fliegen.

Der City Airbus soll auf Heliports starten und landen. Er wird aber eher ein fliegendes Sammeltaxi oder ein Luftbus als ein Flugtaxi: Mehrere Passagiere sollen darin mitfliegen. Den Flug sollen sie über eine App buchen.

Vahana fliegt autonom

Weiter geht ein Airbus-Entwickler-Team aus Kalifornien: Es entwickelt mit Vahana ein autonomes Luftfahrzeug, das für den Individualtransport gedacht ist. Der Fluggast ruft es per App und lässt sich dann zu seinem Ziel fliegen. Außerdem soll Vahana auch für den Gütertransport eingesetzt werden.

Das Projekt ist Anfang dieses Jahres gestartet. Ein flugfähiger Prototyp könnte bereits im kommenden Jahr erstmals abheben. Das könne so schnell gehen, weil die meisten Komponenten wie Antrieb, Akku oder Bordelektronik verfügbar seien, sagt Projektleiter Rodin Lyasoff.

Copter liefern Pakete in Singapur

Mitte 2017 will Airbus zudem ein Liefersystem mit Coptern in Singapur einrichten. Sie sollen von speziellen Packstationen aus Päckchen und Pakete an Studenten auf dem Campus der Universität liefern - ähnlich wie es DHL Anfang des Jahres in Bayern getestet hat.

In der zweiten Projektphase sollen die unbemannten Transporter Pakete vom Land auf Schiffe oder umgekehrt bringen. Airbus wolle damit aber nicht in Konkurrenz zu Amazon, DHL oder anderen Logistikdienstleistern treten, sagte Projektleiter Bruno Trabel. Ziel sei, die Wirtschaftlichkeit und Effizienz eines solchen Transportsystems abzuschätzen sowie zu zeigen, dass Drohnen in Städten sicher im Einsatz sein können.

Autonome Lieferflüge sind nicht erlaubt

Auf das Ergebnis des Pilotprojekts dürften einige Unternehmen gespannt sein, darunter DHL oder Amazon - der Onlinehändler plant bereits seit längerem einen Lieferdienst mit Copter. Bislang sind unbemannte, autonome Flüge in bewohnten Gebieten jedoch nicht erlaubt.

Neben Airbus entwickeln auch andere Unternehmen unbemannte Lufttaxis: Das chinesische Unternehmen Ehang hat Anfang des Jahres das 188 AAV vorgestellt, das eine Person transportieren kann. Der Volocopter VC-200 des Karlsruher Unternehmens E-Volo ist im Frühjahr erstmals bemannt aufgestiegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Moe479 20. Aug 2016

ich weiß nicht, seit jahrzehnten, immer wieder die gleichen neuigkeiten ... -_...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /