Abo
  • Services:

DRM: Intels Linux-Treiber könnten deutlich schneller werden

Eine kleine Veränderung im Hardware-Setup könnte die freien Linux-Treiber von Intel um bis zu 25 Prozent beschleunigen. Ein Kernel-Patch steht aber noch nicht bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Linux-Treiber von Intel könnten bald schneller werden.
Die Linux-Treiber von Intel könnten bald schneller werden. (Bild: Intel)

Mit einer kleinen Veränderung in der Art und Weise, wie der Linux-Kerneltreiber Intels Grafikhardware einstellt, könnte die Leistung zum Beispiel von Left 4 Dead 2 um bis zu 25 Prozent gesteigert werden. Bei Counter-Strike GO soll die Steigerung bis zu 20 Prozent betragen und in dem Benchmark Lightsmark mit einer HD 4600 gar 60 Prozent. Das berichtet die auf 3D-Treiber spezialisierte Unternehmensberatung Lunarg.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

In einem Blogeintrag schreibt das Unternehmen, dass diese Tests erst vor kurzem auf der eigenen Infrastruktur durchgeführt worden seien, und die angegebenen Werte für die standardmäßigen Mesa-Treiber gelten würden. Bevor ein aktualisierter Treiber reif genug für den Einsatz sei, müsse aber wohl noch einiges an Arbeit geleistet werden, vermutet das Team. Die notwendige Änderung betrifft dabei den Intel-DRM-Treiber, sodass ein Kernel-Patch erstellt werden muss, der derzeit noch nicht zur Verfügung steht.

Lunarg arbeitet im Auftrag von Valve und Intel unter anderem an der 3D-Grafikbibliothek Mesa sowie den freien Treibern und erläutert, dass trotz monatelanger Arbeit an einem verbesserten Shader-Compiler-Stack keine Leistungssteigerungen durch die verbesserte Code-Generierung zu beobachten gewesen seien. Dank weiterer Tests konnten die Entwickler einen großen Leistungsabfall der Hardware-Sampler unter Linux im Vergleich zu dem OpenGL-Treiber unter Windows feststellen.

Bei der weitergehenden Suche in Zusammenarbeit mit den Hardware-Ingenieuren von Intel wurden der Grund für diese Leistungsunterschiede sowie schließlich eine Lösung gefunden. Wann der entsprechende Patch für den DRM-Treiber verfügbar wird, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Rulf 07. Nov 2014

mir ist der begriff drm nur in einem anderem zusammenhang bekannt... und wo steht, da...

hum4n0id3 07. Nov 2014

Sehe ich am OSX. Das System arbeitet mit der Intelgrafikkarte richtig schnell.

DooMMasteR 06. Nov 2014

ich hab auch Haswell aber ne Intel 5200er Grafik :P

Wander 06. Nov 2014

DRM - Direct Rendering Manager


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /