• IT-Karriere:
  • Services:

DRM: Google erstellt HDCP für Intels Linux-Treiber

Das Chromium-Team von Google erstellt eine HDCP-Implementierung für den Intel-Grafiktreiber unter Linux. Viele Nutzer kritisieren diese Umsetzung von sogenanntem DRM im Kernel. Der zuständige Intel-Entwickler beschwichtigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux-Entwickler und -Nutzer sind nicht immer einer Meinung.
Linux-Entwickler und -Nutzer sind nicht immer einer Meinung. (Bild: Harald König/CC-BY 4.0)

Der Linux-Entwickler Sean Paul, der für Google am Chromium-Projekt und Chrome OS arbeitet, hat Patches für den Linux-Kernel veröffentlicht, die die HDCP-Technik umsetzen. HDCP steht für High-bandwidth Digital Content Protection und dient als Kopierschutz etwa für Streaming-Dienste wie Netflix. Derartige Systeme werden von der Free-Software-Community kritisiert, weil der Kopierschutz sogenanntes DRM (Digitale Rechte Verwaltung) umsetzt, was prinzipiell abgelehnt wird. Diskussionen zu dem Thema sind, wie zum Beispiel auf Reddit, entsprechend ausufernd. Der zuständige Treiber-Maintainer Daniel Vetter sieht jedoch keine Probleme mit der Umsetzung von HDCP.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

In einer Antwort auf entsprechend vorgetragene Kritik und Befürchtungen äußert Vetter zunächst Verständnis für die Sorge um Themen wie eben die "Content Protection". Der Entwickler versucht jedoch zu beschwichtigen und geht dabei vor allem auf die technischen Eigenheiten und die Funktionsweise der bereitstehenden Patches ein.

So zwingen Vetter zufolge die Patches niemanden zu irgendetwas. Vielmehr ermöglichen die Beiträge lediglich die Verwendung von HDCP, falls das gewünscht ist. Darüber hinaus geht Vetter auch davon aus, dass Nutzer, die HDCP und andere DRM-Techniken nicht verwenden wollen, in der Lage dazu sind, darauf zu verzichten.

Ebenso sei der Code standardmäßig gar nicht aktiv. HDCP könne lediglich durch eine explizite Anforderung an den Grafiktreiber aktiviert werden. "Unternehmungslustige Nutzer können ausprobieren, was passiert, wenn sie wollen", sonst passiere aber eben nichts, so Vetter. Deshalb brauche es auch keine spezielle Konfigurationsoption für HDCP. Der Intel-Maintainer beendet seine Antwort damit, dass der Open-Source-Treiber keine Code enthalten soll, der Nutzer schaden könnte. Das sei bei der HDCP-Umsetzung aus den erwähnten Gründen aber eben auch nicht der Fall.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 20,49€
  3. (-66%) 16,99€

ikhaya 04. Apr 2018

Wird diese Arbeit von AMD,Nvidia,Broadcom Vivante und so weiter auch übernommen? Man will...

throgh 07. Dez 2017

Im Interesse der Nutzer? Welcher Nutzer? Diejenigen, die einen unixoiden Windowsklon...

tundracomp 05. Dez 2017

Voll Open-Source garantiert nicht: Was DRM im Browser angeht geht ohne propritärem CDC...

DeathMD 05. Dez 2017

Darf ich also in absehbarer Zukunft Prime Video Inhalte auch in FHD ansehen?


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

      •  /