Abo
  • Services:
Anzeige
In der Karte Omaha Beach von Days of War sollen bis zu 100 Spieler antreten können.
In der Karte Omaha Beach von Days of War sollen bis zu 100 Spieler antreten können. (Bild: Driven Arts)

Driven Arts: Actionspiel Days of War will 100-Spieler-Matches bieten

In der Karte Omaha Beach von Days of War sollen bis zu 100 Spieler antreten können.
In der Karte Omaha Beach von Days of War sollen bis zu 100 Spieler antreten können. (Bild: Driven Arts)

Der Weltkriegs-Shooter Days of War ist nach erfolgreicher Crowdfinanzierung nun im Early Access verfügbar. Kleine Überraschung für die Unterstützer: Das Entwicklerstudio Driven Arts will Gefechte mit bis zu 100 Teilnehmern bieten.

Das Entwicklerstudio Driven Arts aus New York hat eine erste Version seines im Szenario des Zweiten Weltkriegs angesiedelten Ego-Shooters Days of War auf Steam im Early Access veröffentlicht. Der Titel war im April 2016 erfolgreich über Kickstarter mit knapp 70.000 US-Dollar von der Community finanziert worden.

Anzeige

Erst kurz vor der Veröffentlichung hat Driven Arts angekündigt und dann auch gehalten, dass bis zu 100 Spieler gleichzeitig antreten können. Diese Möglichkeit ist allerdings - vorerst - auf bestimmte Zeiten und Karten begrenzt. Zum ersten Mal wird es vom 3. bis 5. Februar 2017 möglich sein, und zwar auf einer Map namens Omaha Beach - in der es natürlich um den Angriff der Alliierten an der nordfranzösischen Atlantikküste geht.

Bei den Nutzern kommt Days of War ziemlich gut an. Sie loben die schnelle Action, sowie das - zumindest für ein Early-Access-Spiel - gute Balancing und Design. Positiv wird vermerkt, dass sich die Anzahl der Bugs und sonstigen Fehler für den aktuellen frühen Status sehr in Grenzen hält. Auch die Grafik auf Basis der Unreal Engine 4 findet Zuspruch.

In Days of War treten Spieler mit neun Klassen an. Es gibt 20 Klassen, die über ziemlich deutlich spürbare Vor- und Nachteile verfügen. Neben der Map mit Omaha Beach gibt es auch Stadt- und Waldkarten, in denen Spieler zu unterschiedlichen Tageszeiten und Wetterbedingungen antreten. Der Preis für die Early-Access-Version liegt bei rund 25 Euro, bislang ist das Ganze nur für Windows-PC erhältlich.


eye home zur Startseite
sTy2k 30. Jan 2017

Weil das ja so werden soll wie damals Call of Duty 2 - da wirst du dann viel Spaß haben...

Smincke 30. Jan 2017

Dann spiel halt auf Servern, die ein Sniper/DMR Limit von 2-5 pro Team haben. Ich spiele...

Moe479 28. Jan 2017

naja beim hoch kompetitiven daddeln, mit vielen stunden mitunter täglich nehme ich dir...

diabLo2k5 28. Jan 2017

Probier es jetzt nochmal, gestern abend wurde es ausversehen aus dem Store entfernt für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  2. andagon GmbH, Köln
  3. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  4. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)
  3. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)

Folgen Sie uns
       


  1. Diamond Mega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  2. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  3. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  4. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  5. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  6. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  7. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  8. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  9. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  10. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    otraupe | 08:13

  2. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht...

    ohinrichs | 08:06

  3. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    nixidee | 08:04

  4. Auch hier wieder die Frage:

    david_rieger | 07:56

  5. Re: CS 1.5 !

    LSBorg | 07:55


  1. 07:49

  2. 07:43

  3. 07:12

  4. 14:50

  5. 13:27

  6. 11:25

  7. 17:14

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel