Abo
  • Services:

Driven Arts: Actionspiel Days of War will 100-Spieler-Matches bieten

Der Weltkriegs-Shooter Days of War ist nach erfolgreicher Crowdfinanzierung nun im Early Access verfügbar. Kleine Überraschung für die Unterstützer: Das Entwicklerstudio Driven Arts will Gefechte mit bis zu 100 Teilnehmern bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
In der Karte Omaha Beach von Days of War sollen bis zu 100 Spieler antreten können.
In der Karte Omaha Beach von Days of War sollen bis zu 100 Spieler antreten können. (Bild: Driven Arts)

Das Entwicklerstudio Driven Arts aus New York hat eine erste Version seines im Szenario des Zweiten Weltkriegs angesiedelten Ego-Shooters Days of War auf Steam im Early Access veröffentlicht. Der Titel war im April 2016 erfolgreich über Kickstarter mit knapp 70.000 US-Dollar von der Community finanziert worden.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Leipzig
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Erst kurz vor der Veröffentlichung hat Driven Arts angekündigt und dann auch gehalten, dass bis zu 100 Spieler gleichzeitig antreten können. Diese Möglichkeit ist allerdings - vorerst - auf bestimmte Zeiten und Karten begrenzt. Zum ersten Mal wird es vom 3. bis 5. Februar 2017 möglich sein, und zwar auf einer Map namens Omaha Beach - in der es natürlich um den Angriff der Alliierten an der nordfranzösischen Atlantikküste geht.

Bei den Nutzern kommt Days of War ziemlich gut an. Sie loben die schnelle Action, sowie das - zumindest für ein Early-Access-Spiel - gute Balancing und Design. Positiv wird vermerkt, dass sich die Anzahl der Bugs und sonstigen Fehler für den aktuellen frühen Status sehr in Grenzen hält. Auch die Grafik auf Basis der Unreal Engine 4 findet Zuspruch.

In Days of War treten Spieler mit neun Klassen an. Es gibt 20 Klassen, die über ziemlich deutlich spürbare Vor- und Nachteile verfügen. Neben der Map mit Omaha Beach gibt es auch Stadt- und Waldkarten, in denen Spieler zu unterschiedlichen Tageszeiten und Wetterbedingungen antreten. Der Preis für die Early-Access-Version liegt bei rund 25 Euro, bislang ist das Ganze nur für Windows-PC erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 33,99€
  4. 31,99€

sTy2k 30. Jan 2017

Weil das ja so werden soll wie damals Call of Duty 2 - da wirst du dann viel Spaß haben...

Smincke 30. Jan 2017

Dann spiel halt auf Servern, die ein Sniper/DMR Limit von 2-5 pro Team haben. Ich spiele...

Moe479 28. Jan 2017

naja beim hoch kompetitiven daddeln, mit vielen stunden mitunter täglich nehme ich dir...

diabLo2k5 28. Jan 2017

Probier es jetzt nochmal, gestern abend wurde es ausversehen aus dem Store entfernt für...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /