Abo
  • IT-Karriere:

Driveclub: 1,4 GByte mit dynamischem Wetter

Die Entwickler des Rennspiels Driveclub haben einen 1,4 GByte großen Patch veröffentlicht. Neben dem schon länger angekündigten dynamischen Wetter enthält das Update auch zwei neue Rennstrecken sowie eine Reihe kleinerer Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Driveclub
Driveclub (Bild: Sony)

Das britische Entwicklerstudio Evolution hat das Update auf Version 1.08 von Driveclub veröffentlicht. Das rund 1,4 GByte große Update enthält als wichtigste Neuerung ein dynamisches Wettersystem, das auf den Rennstrecken nicht nur eitel die Sonne scheinen, sondern es auch regnen und gewittern lässt. Das Wetter war schon länger angekündigt, die Veröffentlichung hatte sich allerdings wegen der massiven Probleme mit den Onlinefunktionen von Driveclub nach dem Start Anfang Oktober 2014 verschoben.

Neben Regen und Blitzen bietet das Update weitere neue Inhalte. Es gibt zwei zusätzliche Rennstrecken, nämlich Atlanterhavsvegen in Norwegen und Sinclair Pass in Kanada - beide können in alle Richtungen befahren werden. Dazu kommen Verbesserungen wie ein neuer Zugriff auf Autos und Jobs im Offlinemodus sowie überarbeitete Statistiken. Ende Dezember 2014 soll es weitere neue Inhalte geben, die zum Teil kostenpflichtig respektive kostenlos sein sollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...

Nebujin 09. Dez 2014

Howdy, an sich ist es ja haarspalterei... aber der Patch ist nicht 1,4 sondern 2,4 GB...

PiranhA 09. Dez 2014

Also im SP gabs keine Probleme. Es waren nur die Server anfangs im Arsch. Mittlerweile...

PiranhA 09. Dez 2014

Nicht abgeblasen, sondern auf unbestimmte Zeit verschoben. Am Wochenende soll ja noch...

Andario 09. Dez 2014

Logitech teilte mit, dass sie daran arbeiten Ihre Lenkräder Kompatibel zu machen. Und ich...

Z101 09. Dez 2014

Gibt es doch mittlerweile billig zu haben und ist auch in vielen Bundles quasi umsonst...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /