Drive Booster: E.on baut Akkus in seine Ultra-Schnellladesäulen

Der E.on Drive Booster ist eine stationäre Powerbank für Elektroautos. Die Ultraschnellladesäulen sind mit einem Akku versehen, der zwei Fahrzeuge mit jeweils 150 kW laden kann.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
E.on-Vorstandsmitglied Karsten Wildberger und der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Group Components, Thomas Schmall
E.on-Vorstandsmitglied Karsten Wildberger und der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Group Components, Thomas Schmall (Bild: Volkswagen)

E.on und Volkswagen haben eine Lösung für das Laden von Elektrofahrzeugen vorgestellt, die relativ mobil ist und ohne aufwendige Anschlüsse auskommt. Die sogenannten Drive Booster sind Ladestationen für Elektroautos, deren zwei Ladepunkte mit jeweils 150 kW laden können. Im Inneren der Drive Booster stecken Akkus, die über einen herkömmlichen Stromanschluss von 16 bis 63 Ampere dauerhaft gespeist werden.

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (m/w/d) UI/UX
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. IT-Projektleiter/-in (m/w/d) Langzeitarchiv und Workflow Managementsystem
    Stadt Regensburg, Regensburg
Detailsuche

Nach Einschätzung von E.on und Volkswagen Group Components macht die neue Technik den Weg frei, eine größere Anzahl von Ultra-Schnellladesäulen dort aufzustellen, wo sie gebraucht werden. Der Vorteil: Ein Anschluss ans Mittelspannungsnetz ist nicht nötig. Notfalls können die Ladestationen sogar per Lkw transportiert, geladen und zurückgebracht werden.

Die Auto-Powerbanks werden vermutlich in mehreren Kapazitäten angeboten werden, Preise und technische Daten liegen noch nicht vor. Updates, Fernwartung und Abrechnung der Ladesäulen erfolgen über die zentrale Softwareplattform von E.on. Die Technik erfüllt nach Angaben der Unternehmen alle Voraussetzungen, um sowohl gemäß der EU- als auch der deutschen Richtlinie finanziell gefördert zu werden und entspricht den Anforderungen des Eichrechts.

In der zweiten Jahreshälfte soll die Technik an sechs Autobahntankstellen getestet werden. Was die Elektroautofahrer an der Ladesäule zahlen müssen, ist noch unbekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ChMu 12. Feb 2020

Die Kabel liegen in der Erde vom Umsetzer bis zu den Ladestationen, also 20m oder so...

senf.dazu 12. Feb 2020

Ist aber vielleicht preiswerter als ne anfangs lange selten genutzte...

Eldark 12. Feb 2020

Es handelt sich vielleicht nicht um die gleich Akkus wie in den Autos. Vielleicht können...

M.P. 12. Feb 2020

An Autobahnen, wo die Ladesäulen stark frequentiert werden, gibt es für das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /