Abo
  • Services:

Dritthersteller: Apple nimmt gefährliche Ladegeräte zurück

Apple nimmt Netzteil-Nachbauten von anderen Herstellern zurück. Im Gegenzug können originale USB-Ladegeräte vergünstigt erworben werden. Der Grund für die freiwillige Umtauschaktion sind Unfälle mit Billignachbauten mit teils tödlichem Ausgang.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Originalladeteil von Apple
Ein Originalladeteil von Apple (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Unfälle mit Billignachbauten von USB-Netzteilen für Apples mobile Geräte nehmen zu. Allein in einer Woche im Juli 2013 wurden drei Fälle gemeldet, bei denen Menschen verletzt oder gar getötet wurden. Dabei sollen Billignachbauten die Ursache gewesen sein.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

Nun hat Apple reagiert und ein Programm aufgelegt, bei dem die Kunden ihre Netzteile von Drittherstellern zurückgeben und dafür ein vergünstigtes Originalgerät kaufen können.

Das "USB Power Adapter Takeback Program" startet am 16. August 2013. Natürlich haben nicht alle Nachbauten der USB-Netzteile ein Sicherheitsproblem und sind mangelhaft, aber Apple macht keine Unterschiede. Jedes Netzteil kann zurückgegeben werden, sofern es nicht von Apple selbst stammt. Die Altgeräte sollen recycelt werden, teilte der amerikanische Computerhersteller mit.

Die Kunden können für die Umtauschaktion in einen Apple Store oder in den Laden eines autorisierten Servicedienstleisters gehen. Sie sollten ihr iOS-Gerät mitbringen, damit sie das passende Netzteil erhalten. Die Ladegeräte, die normalerweise 19 US-Dollar kosten, sollen für 10 US-Dollar vergünstigt abgegeben werden, teilte Apple mit. Einen Europreis nannte Apple nicht. Pro iOS-Gerät kann im Rahmen des Programms nur ein Ladegerät erworben werden.

Die Umtauschaktion soll bis zum 18. Oktober 2013 laufen.



Anzeige
Top-Angebote

velo 07. Aug 2013

Danke!

Der Supporter 07. Aug 2013

Auch du lieferst wieder mal keine Belege für deine Behauptungen. Apple Original: http...

Der Supporter 07. Aug 2013

Und was macht Samsung: Ein Ladegerät für die Galaxy Serie kostet bei Samsung 17.90...

Maxiklin 06. Aug 2013

Ich denk mal, das ist ein rein ironischer Beitrag :P Als Hotelinhaber 2¤-Netzteile zu...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /