Abo
  • IT-Karriere:

Dritte Programme: ARD erweitert ihr HD-Angebot

Die Dritten Programme von HR, MDR und RBB kommen ab dem 5. Dezember 2013 hochauflösend. Einsfestival wechselt den Transponder, und die Sendefrequenz ändert sich.

Artikel veröffentlicht am ,
Dritte Programme: ARD erweitert ihr HD-Angebot
(Bild: HD Plus GmbH)

Ab dem 5. Dezember 2013 startet die Satellitenübertragung der Dritten Programme von HR, MDR und RBB mit regionalen Angeboten in hochauflösender Qualität. Das gab die ARD am 27. November 2013 bekannt. Dies gilt auch für Tagesschau24, Einsfestival und Einsplus. Auf Einsplus und Tagesschau24 werden häufig aktuelle HD-Sendungen wiederholt, darunter auch Dokumentationen. Je nach Anbieter werden die Programme auch über TV-Kabel und IPTV verbreitet.

Stellenmarkt
  1. Städtische Wohnungsgesellschaft Pirna mbH, Pirna
  2. über Becker + Partner Personalberatung für den Mittelstand, Raum Kaiserslautern

Einsfestival wechselt den Transponder, und die Sendefrequenz ändert sich. Für den Empfang ist damit ein Sendersuchlauf am Fernsehgerät oder Receiver erforderlich. Die HD-Programme der ARD werden mit einer Senderkennung wie Das Erste HD und einem Corner-Logo gekennzeichnet.

"Über Satellit ist das volle Angebot in HD empfangbar", betonte die ARD. Der NDR ist ab dem 2. September 2013 nicht mehr über das analoge Kabelnetz von Unitymedia in Nordrhein-Westfalen zu empfangen. Drei Kabelbetreiber hatten beim Verwaltungsgericht Mainz im Einspeisestreit Klage gegen das ZDF erhoben. Falls es keine Einigung gibt, wollen sie damit durchsetzen, nicht mehr verpflichtet zu sein, das Programm des ZDF in ihre Netze einzuspeisen oder zu verbreiten.

ARD und ZDF hatten im vergangenen Jahr ihre Verträge zur Weiterverbreitung ihrer Fernsehsender durch Kabel Deutschland und Unitymedia gekündigt. Die öffentlich-rechtlichen Sender argumentieren, sie seien zur sparsamen und wirtschaftlichen Mittelverwendung verpflichtet und hätten daher den Vertrag gekündigt. Zuvor wurden den Kabelkonzernen Einspeisungsentgelte in Höhe von rund 60 Millionen Euro überwiesen. Gegen die Kündigung wehren sich Kabelkonzerne, die gesetzlich verpflichtet sind, die Sender der öffentlich-rechtlichen Anstalten zu verbreiten. Mit Primacom und Tele Columbus gebe es dagegen keine Probleme, sagte ein Sprecher von ARD Digital Golem.de auf Anfrage.

IP-TV-Anbieter wie die Deutsche Telekom mit Entertain verlangen keine Einspeisungsentgelte, während die Sender für die Verbreitung über Satellit und DVB-T zahlen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)

Himmerlarschund... 28. Nov 2013

Kommt es nicht (nur). Selbst wenn dein TV 1080 kann, wird immer noch nur 720...

Gungosh 28. Nov 2013

Und im KD Netz sind nach wie vor noch nicht mal die ganzen neuen ÖR HD Sender vom Anfang...

ansi4713 28. Nov 2013

Äh, eher weniger. DVB-T können die meisten Fernseher doch schon von alleine... Die...

smirg0l 28. Nov 2013

Natürlich arbeiten die alle unentgeltlich oder für einen Hungerlohn, Pensionen und...

SouThPaRk1991 27. Nov 2013

Im Zattoo HiQ-Abo sind die Streams deutlich besser, als die der offiziellen Mediatheken.


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /