Abo
  • IT-Karriere:

Drittanbieter: Amazon schließt seinen Marketplace in China

Amazon.cn wird geschlossen. Der Druck der chinesischen Konkurrenten war für den weltgrößten Onlinehändler Amazon zu groß.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon.cn wird dichtgemacht.
Amazon.cn wird dichtgemacht. (Bild: Amazon.cn)

Amazon schließt seinen Marketplace für Drittanbieter in China. Das gab das Unternehmen bekannt. "Wir benachrichtigen Verkäufer, dass wir keinen Marktplatz mehr auf Amazon.cn betreiben werden und dass wir ab dem 18. Juli keine Verkäuferdienste auf Amazon.cn mehr anbieten", erklärte das US-amerikanische E-Commerce-Unternehmen in einer Erklärung, die sich auf seine chinesischsprachige Website bezieht.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  2. ivv GmbH, Hannover

Amazon-Käufer in China können damit keine Waren mehr von Dritthändlern im Land erwerben, erklärte Amazon. Sie können jedoch weiterhin über den globalen Store des Unternehmens in den USA, Großbritannien, Deutschland und Japan bestellen. Amazon werde seine Kindle-E-Reader und digitalen Inhalte weiterhin an Kunden in China verkaufen. Das Unternehmen wird auch weiterhin Cloud Computing über Amazon Web Services anbieten, für die der Großraum China einer der größten Märkte ist. "Das Engagement von Amazon für China bleibt stark", sagte eine Sprecherin des Unternehmens.

Amazon werde in den nächsten 90 Tagen die Unterstützung für Händler, die in China verkaufen, reduzieren und die Auswirkungen auf die Fulfillment-Center in China prüfen, von denen einige geschlossen werden könnten, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf informierte Kreise.

Im Jahr 2004 expandierte Amazon durch die Übernahme von Joyo.com, dem damals führenden Online-Buchhändler des Landes, nach China. "Danach gab es viele Fehler", sagte Shaun Rein, Managing Director von China Market Research in Schanghai der britischen Financial Times. "Sie zerstörten das ursprüngliche Management-Team und brachten Amazon-Leute herein, was zu Ressentiments führte."

Laut dem Marktforschungsunternehmen iResearch Global kontrollierten Tmall aus der Alibaba Group und JD.com im vergangenen Jahr 82 Prozent des chinesischen E-Commerce-Marktes. Hier gelang es Amazon nicht, sich durchzusetzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)

Asgaros 20. Apr 2019

Kenne niemanden, der in China Amazon genutzt hätte. Taobao & Co sind dort die großen...

AnAmigian 19. Apr 2019

"Sie zerstörten das ursprüngliche Management-Team und brachten Amazon-Leute herein, was...

ML82 19. Apr 2019

stimmt, wenn man die eigene medizin nicht mag ist das schon ne üble sache ... was machen...

PerilOS 18. Apr 2019

Jegliche Märkte die chinesische Dienste/Produkte nach Technologieklau durch "Joint...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

    •  /