Dreijahresplan: EA will Spielervertrauen zurückgewinnen

Fehlende Funktionen in Die Sims 4, das Free-to-Play-Debakel mit Dungeon Keeper: Electronic Arts hat bei vielen Spielern einen schlechten Ruf. Firmenchef Andrew Wilson hat nun erklärt, wie er das ändern möchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Andrew Wilson, Chef von Electronic Arts
Andrew Wilson, Chef von Electronic Arts (Bild: Nick Adams/Reuters)

Seit gut einem Jahr ist Andrew Wilson der Chef von Electronic Arts. Jetzt hat er in einer Rede auf der Tagung Gamesbeat in San Francisco darüber gesprochen, wie er den Firmenruf bei Spielern verbessern möchte. Dazu hat er einen Dreijahresplan mit mehreren Punkten vorgestellt. Von besonderer Bedeutung ist für Wilson, dass bei EA künftig der Spieler wieder im Mittelpunkt steht: "Das ist der wichtigste Punkt, und ich möchte wieder dazu zurück".

Ebenfalls wichtig sind ihm laut Polygon.com neue Inhalte oder Funktionen in Games - EA wird oft vorgeworfen, zu wenig echte Innovationen zu bieten. Aus diesem Grund habe Wilson auch dafür gesorgt, dass Battlefield Hardline um mehrere Monate verschoben wird. Nur Gefechte zwischen der Polizei und Gangstern würden nicht ausreichen. Auch das Polishing - also das Feinjustieren und Anbringen letzter Details am Ende der Entwicklungszeit - sei zunehmend wichtig, weswegen die Entwickler von Dragon Age Inquisiton dafür einige Wochen mehr bekommen hätten.

Wilson kündigt auch an, dass sich EA noch stärker auf das Onlinegeschäft fokussieren werde als bislang - für den stationären Handel keine gute Nachricht. Außerdem müsse sich jeder Mitarbeiter künftig um möglichst gute Beziehungen zum Spieler kümmern.

EA hat traditionell einen eher schlechten Ruf bei vielen Spielern - die, das sollte man fairerweise dazu sagen, bei EA oft an die Probleme und nicht an gelungene Reihen wie Fifa denken. Immerhin: Im Jahr 2014 wurde der Provider Comcast die "schlimmste Firma in den USA", während Electronic Arts schon relativ früh ausschied. Anders als in den Vorjahren, als EA den unbeliebten Preis wiederholt gewinnen konnte. Und das trotz aktueller Probleme mit Battlefield 4 oder des Debakels um die Mobile-Version von Dungeon Keeper.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Prypjat 19. Sep 2014

Danke für den Tipp. Der Multiplayer funktioniert sehr gut. Allerdings spielen wir es über...

Prypjat 18. Sep 2014

Das hört sich richtig gut an und ich bin Froh, dass es noch Zocker gibt, die im Zeitalter...

Top-OR 17. Sep 2014

In diesem Kontext ein Hoch auf den demografischen Wandel: Auch die Konsolen- und PC-Kids...

Top-OR 17. Sep 2014

Was für ein geiles Bild ... ja, träumen darf man mal ... aber ich hoffe mal, dass sie es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /