Drei: Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11

Der österreichische Netzanbieter Drei empfiehlt seinen Kunden, momentan noch nicht auf das neue iOS 11 zu wechseln. Nutzer eines iPhone 7 und iPhone 7 Plus könnten nach dem Upgrade Probleme mit der Erreichbarkeit bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue iOS 11
Das neue iOS 11 (Bild: Screenshot Golem.de)

Ein Handover-Problem beim Wechsel von UMTS auf LTE sorgt beim österreichischen Netzanbieter Drei dafür, dass das Unternehmen seine iPhone nutzenden Kunden vor dem Upgrade auf iOS 11 warnt. Kundenanfragen werden entsprechend auf Twitter beantwortet.

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. IT Support- und Digitalisierungsmanager(in) (w/m/d)
    Krone gebäudemanagment und technologie gmbh, Berlin
Detailsuche

Vereinzelt soll es zu Schwierigkeiten bei der Erreichbarkeit kommen. Das Problem soll Nutzer des iPhone 7 und iPhone 7 Plus betreffen, wie die Drei-Mitarbeiter schreiben. Warum es nur diese beiden Geräte betrifft, versucht das Unternehmen aktuell noch herauszufinden.

Upgrade auf eigenes Risiko

Ein Upgrade ist möglich, erfolge aber auf eigenes Risiko, gibt das Unternehmen bekannt. Ein Rollback, also das Aufspielen einer älteren iOS-Version, sei nicht möglich. Das Problem tritt offenbar nicht bei allen betroffenen Nutzern auf, das Risiko alleine reicht Drei aber aus, um vor der Installation des Upgrades zu warnen.

Offenbar benachrichtigt der Netzanbieter seine Kunden auch per SMS, wie aus einer weiteren Twitter-Nachricht hervorgeht. Demnach arbeite Apple daran, den Fehler zu beseitigen. Einen Termin, ab wann die Installation des Upgrades sicher sei, nennt Drei nicht.

Installation von iOS 11 im Test nicht ohne Probleme

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Unser Test von iOS 11 hat weitere Probleme aufgezeigt. So gibt es beispielsweise Probleme mit den Backups, die zu einem Verlust von Apps führen können. Im Entwicklerforum von Apple wird zudem über Probleme mit Exchanges Activesync-Protokoll diskutiert.

Die Erreichbarkeitsprobleme betreffen Nutzer bei deutschen Netzbetreibern nicht. Golem.de hat entsprechende Anfragen an die Netzbetreiber Telefónica, Telekom und Vodafone gestellt. Keinem sind Beeinträchtigungen beim Upgrade auf iOS 11 bekannt.

Nachtrag vom 21. September 2017, 9:29 Uhr

Mittlerweile haben alle Netzbetreiber in Deutschland auf unsere Anfrage reagiert. Keinem ist das Problem von Drei bekannt, entsprechend wurde der Text aktualisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /