Drei Modelle vorgestellt: Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

Der e.Go will ein richtiges Elektroauto werden. Der Aachener Hersteller bietet nun drei Modelle mit einer höheren Leistung und deutlich höheren Geschwindigkeiten an. Dafür tauscht Bosch den kompletten Antriebsstrang aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Elektrokleinwagen e.Go erhält einen Hochvolt-Antrieb.
Der Elektrokleinwagen e.Go erhält einen Hochvolt-Antrieb. (Bild: e.Go)

Die Aachener e.GO Mobile AG will im kommenden Jahr drei verschiedene Modelle ihres Kleinwagens e.Go Life auf den Markt bringen. Die Fahrzeuge unterschieden sich dabei hinsichtlich ihrer Motorleistung und ihrer Akkukapazität, teilte das Unternehmen mit. Um eine stärkere Motorisierung mit bis zu 60 Kilowatt (kW) Spitzenleistung zu ermöglichen, tauscht der Hersteller das zunächst vorgesehene 48-Volt-System von Bosch gegen einen Hochvolt-Antrieb aus (230 bis 380 Volt). Dieser lässt sich mit einem Typ-2-Stecker und nicht nur per Schuko-Steckdose aufladen.

Stellenmarkt
  1. Specialist (m/w/d) Software Support 3rd Level
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Netzwerkadministrator*in
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
Detailsuche

Die Basisversion (e.Go Life 20) soll dabei über eine Leistung von 20 kW verfügen und eine Höchstgeschwindigkeit von 104 Kilometern pro Stunde (km/h) zulassen. Der Akku ermöglicht mit 14,9 Kilowattstunden (kWh) eine Reichweite von 136 Kilometern (NEFZ), im Stadtbetrieb 104 Kilometer. Der e.Go Life 40 leistet 40 kW in der Spitze und fährt bis zu 136 km/h schnell. Mit dem Akku von 17,9 kWh kommt dieses Modell 146 Kilometer weit, in der Stadt 114 Kilometer.

Die größte Version soll einen Motor mit 32 kW Dauer- und 60 kW Spitzenleistung bekommen. Der e.Go Life 60 soll damit bis zu 160 km/h fahren können. Das Modell erhält einen Akku mit 23,9 kWh, der eine Reichweite von 194 Kilometern nach NEFZ und 154 Kilometern in der Stadt ermöglicht. Per Typ-2-Stecker lädt der Akku einphasig in 4,6 Stunden.

Einstiegspreis unverändert

Der Einstiegspreis liegt unverändert bei 15.900 Euro, wovon noch 4.000 Euro Kaufprämie für Elektroautos abgezogen werden können. Die größeren Modelle sind 1.500 Euro beziehungsweise 4.000 Euro teurer.

  • Der Kleinwagen e.Go aus Aachen soll im kommenden Jahr erhältlich sein. (Foto: Friedhelm Greis)
  • Der Viersitzer kostet in der Basisversion 15.900 Euro vor Abzug der Kaufprämie für Elektroautos. (Foto: Friedhelm Greis)
  • Das Wageninnere ist eher spartanisch ausgestattet. Extras sind jedoch gegen Aufpreis erhältlich. (Foto: Friedhelm Greis)
  • Die Reichweite von maximal 194 Kilometern ist für eine Nutzung in der Stadt gedacht. (Foto: Friedhelm Greis)
Der Kleinwagen e.Go aus Aachen soll im kommenden Jahr erhältlich sein. (Foto: Friedhelm Greis)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Entscheidung, den Antriebsstrang auszutauschen, geht auf Kundenwünsche zurück. "Einige unserer Kunden wünschten sich mehr als 20 kW", sagte der Aachener Professor Günther Schuh, der auch als Firmenchef fungiert. Golem.de hatte den e.Go mit 48 Volt im vergangenen Juli auf dem Bosch-Testgelände in Boxberg Probe gefahren. Damals war noch nicht geplant, auf einen Hochvolt-Antrieb umzusteigen. Nach Angaben von Bosch verwendet der e.Go jedoch nicht den gleichen Antrieb wie der ebenfalls in Aachen zusammen mit Bosch entwickelte Streetscooter der Deutschen Post.

Vorbestellung für 1.000 Euro möglich

Die Serienproduktion des e.GO Life soll im zweiten Quartal 2018 in einem neuen Werk in Aachen Rothe Erde beginnen. Im kommenden Jahr sollen rund 1.000 Kleinwagen produziert und ausgeliefert werden. Von 2019 an ist die Produktion von bis zu 10.000 Fahrzeugen pro Jahr geplant. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben schon mehr als 1.200 Vorbestellungen angenommen. Dafür verlangt e.Go eine Anzahlung von 1.000 Euro, die innerhalb von vier Wochen zu zahlen ist.

In einer ebenfalls veröffentlichten Preisliste sind verschiedene Sonderausstattungen enthalten. Dazu gehören neben einer andersfarbigen Lackierung auch ein Infotainment-System, LED-Scheinwerfer und eine Sitzheizung. Selbst ein Parkassistent kann geordert werden, wobei gerade das Einparken mit dem 3,3 Meter langen Wagen nicht besonders schwer fallen sollte.

Nachtrag vom 20. September 2017, 9:36 Uhr

Anders als ursprünglich dargestellt, verwenden der e.Go und der Streetscooter nicht den gleichen Hochvolt-Antrieb von Bosch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

Ovaron 20. Sep 2017

Einen Akku mit 20C laden ist möglich, bedeutet aber Streß an allen Ecken und Enden...

Ovaron 20. Sep 2017

Weil man dann mit 4 Leuten in den Nachbarort (Disco, Kino, Party) kommt. Hört sich für...

chefin 20. Sep 2017

Nun, wer mir ein Auto für 15000 zeigt das 300km weit kommt und zwar im Winter und mit 50...

M.P. 20. Sep 2017

Danke für die Korrektur

cubie2 20. Sep 2017

Sind sie natürlich nicht, zumindest nicht in Fachrichtungen wie MINT, Wirtschaft oder Jura.



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /