• IT-Karriere:
  • Services:

Dreamhack Leipzig: Skyrim, Spieler und Streamer - aber kein Stickstoff

Neun Jahre nach dem Umzug der Games Convention hat Leipzig wieder ein großes Gaming-Event: die Dreamhack. LAN-Party, E-Sport-Turnier und neue Hardware erwartet die Besucher. Golem.de hat sich auf der Veranstaltung umgesehen.

Artikel von veröffentlicht am
Rund 1.000 Teilnehmer spielten auf Deutschlands größter LAN-Party.
Rund 1.000 Teilnehmer spielten auf Deutschlands größter LAN-Party. (Bild: Dreamhack Leipzig)

"Ungh, Hoo-ah Huh! Ungh, Hoo-ah Huh! Ungh, Hoo-ah Huh! Ungh, Hoo-ah Huh! Ungh, Hoo-ah Huh! Dovahkiin, Dovahkiin naal ok zin los vahriin", tönt es von der Hauptbühne, ein Chor singt den Titelsong des Rollenspiels Skyrim. Mit dieser den meisten Spielern bekannten Musik ist die diesjährige Dreamhack in Leipzig am Freitag offiziell eröffnet.

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, Ravensburg, Eschborn, München
  2. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden

In Halle 5 riecht es bereits nach LAN-Party: Der Geruch von Schweiß, Bier und Bratwurst liegt in der Luft. Auf den Monitoren der rund tausend LAN-Teilnehmer zu sehen sind Counter-Strike, Rocket League, Battlefield, Civilization, das erste Age of Empires, Dota 2, Counter-Strike, League of Legends, Hearthstone und natürlich Counter-Strike - ach, das hatten wir schon erwähnt? Der kompetitive Shooter ist auf gefühlt 90 Prozent der Bildschirme zu erkennen.

Und auch abseits der LAN-Party ist für viele das mit 50.000 Euro dotierte Counter-Strike-Turnier das Highlight, vor allem durch das spannende Finale zwischen Natus Vincere und Luminosity Gaming. Aber auch bei einem Starcraft-, Hearthstone- und Fifa-Turnier können die Zuschauer mitfiebern. Und bei einem Poker-Turnier mit zahlreichen E-Sportlern und Let's-Playern.

  • Auf der Dreamhack wurde viel gezockt, ... (Bild: Dreamhack Leipzig)
  • ... viel gestreamt, ... (Bild: Dreamhack Leipzig)
  • ... viel ausprobiert ... (Bild: Dreamhack Leipzig)
  • und natürlich noch mehr gezockt. (Bild: Dreamhack Leipzig)
  • E-Sport-Turniere gab es auch, ... (Bild: Dreamhack Leipzig)
  • ... genau so wie einen Cosplay-Wettbewerb. (Bild: Dreamhack Leipzig)
Auf der Dreamhack wurde viel gezockt, ... (Bild: Dreamhack Leipzig)

Neben den Teilnehmern der LAN-Party strömen von Freitag bis Sonntag mehr als 12.000 weitere Spielebegeisterte in die Halle der Leipziger Messe, um den Turnieren zu folgen oder einfach im Ausstellerbereich die neueste Hardware auszuprobieren und darauf zu spielen.

Die Dreamhack ist das erste große Gaming-Event in Leipzig nach dem Ende der Games Convention. Und das merkt man: An allen Ecken wird die Dreamhack von den Besuchern mit der Games Convention verglichen. "Na klar, das Event ist noch deutlich kleiner und es gibt nicht wirklich Neues anzuspielen, allerdings hat die Dreamhack durch den Mix aus Messe, E-Sport-Turnier und LAN-Party einen speziellen Charme, der das Event besonders macht", sagt ein Besucher.

Gamescom-Feeling in Leipzig - zumindest ein kleines bisschen

Eine Parallele zur Gamescom hat die Dreamhack bereits jetzt: An manchen Ständen muss über eine Stunde lang angestanden werden. So etwa an AMDs Stand, an dem das zweite Dev-Kit des Oculus Rift ausprobiert werden kann.

Viele Let's-Player und Twitch-Streamer sind ebenfalls auf die Dreamhack gekommen, um live aus der sogenannten Streaming-Area zu streamen. Für Fans ist das natürlich die Chance, ein Autogramm oder ein Selbstporträt mit dem Star zu bekommen. Julia "MissRage" Kreuzer, Maximilian "HandOfBlood" Knabe, Peter "Pietsmiet" Smits und wer noch alles auf der Dreamhack ist - sie nehmen sich auch die Zeit dafür, weswegen sich rund um die Streaming-Area immer eine riesige Menschentraube befindet.

Von Profis lernen

Auf der Dreamhack kann man auch einiges lernen: etwa bei Asus, wo der Profi-Overclocker Daniel "Dancop" Schier erklärt, wie man das Maximum aus seiner Grafikkarte und CPU herausholen kann - aus Sicherheitsgründen leider ohne flüssigen Stickstoff als Kühlmittel. Im Gespräch mit den E-Sportlern können sich Besucher ebenfalls Tipps holen. Besonders die Starcraft-Spieler nehmen sich öfter Zeit für ihre Fans und plaudern ein wenig über ihre Taktiken.

Das Finale des Counter-Strike-Turniers gewinnt Natus Vincere, beim Starcraft-Turnier setzt sich der Franzose Théo "Ptitdrogo" Freydière durch. Das Hearthstone-Turnier gewinnt der Schwede Jon "Orange" Westberg, der sich gegen den deutschen Spieler Jan "SuperJJ" Janßen durchsetzen kann.

Für die Veranstalter war die Dreamhack in Leipzig ein Erfolg. Einen Termin für die Veranstaltung im nächsten Jahr gibt es bereits: Vom 13. bis zum 15. Januar 2017 wird sie auf der Leipziger Messe stattfinden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Dampfplauderer 28. Jan 2016

CS hat nicht gewonnen, es ist nur übrig geblieben.

Asthania 27. Jan 2016

Ich hab's erst durch Zufall auf Twitch.tv gesehen - aber nicht auf der Frontseite...

Asthania 27. Jan 2016

Streamer & Let's Play'er sind halt das Gaming-Pendant zu den "Stars", aus Film...

mnementh 26. Jan 2016

Und da hast Du sie zur GC statt zum CCC gebracht? ;-) *duck und weg*

cszocker 26. Jan 2016

Ich denke die 50.000USD beziehen sich auf den 1.Platz. Insgesamt wurden 100.000USD...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

    •  /