Abo
  • Services:

Dreadline: Indie-Game mit Katastrophenpotenzial

Ungewöhnliche Spielidee und Grafik, aber kein Geld: Das haben zwei ehemalige Entwickler von Harmonix und Irrational Games. Ihr Dreadline soll Spieler an Unglücksorte wie die Titanic oder Pompeji verschlagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dreadline
Dreadline (Bild: Eerie Canal)

Ein achtjähriger Junge namens Ghost steht im Mittelpunkt von Dreadline. Gemeinsam mit einer Handvoll Monster zeitreist er per außerirdischem Zaubergerät an historische Unglücksorte wie die Titanic oder Pompeji. Dann macht er mit einem Großteil der Menschen dort kurzen Prozess, um ihre Herzen zu sammeln - was zumindest in der Logik des Spiels nicht ganz schlimm ist, weil die Spender ja sowieso in wenigen Augenblicken um ihr Leben kommen würden.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Dass sich an diese makabre Idee kein großer Publisher traut, dürfte klar sein. Aber auch die ungewöhnliche, auf einer eigenen Engine umgesetzte Grafik wirkt wenig massenkompatibel, so dass die Macher jetzt versuchen, die benötigten Finanzmittel über Kickstarter aufzutreiben. Sie möchten 167.000 US-Dollar, knapp 6.000 US-Dollar sind bereits zugesagt. Eine Version des Spiels als Download gibt es ab einer Spende von 10 US-Dollar.

Hinter dem Projekt steckt das Entwicklerstudio Eerie Canal, das von Bryn Bennett und Steve Kimura gegründet wurde. Beide sind erfahrene Entwickler, die unter anderem bei Irrational Games und Harmonix an Großprojekten wie System Shock 2, Guitar Hero, Rock Band und Bioshock mitgearbeitet haben.

Sie bezeichnen Dreadline als Mischung aus schneller Action, Rollenspiel und Echtzeit-Strategiespiel. Der Spieler wählt vor Missionsstart drei Monster aus, mit denen er dann zu den jeweiligen Einsatzorten reist. Dort stiftet er dann allerdings nicht nur Chaos und Leid, sondern ist auch für die Rettung von Babys zuständig. Dreadline soll im Oktober 2013 fertig sein.

Wie bei allen Kickstarter-Projekten gilt: Auch wenn das Projekt vielversprechend aussieht und die Entwickler über viel Branchenerfahrung verfügen, könnte das Vorhaben in Verzug geraten oder gar scheitern, ohne dass die Kunden ihr Geld wiedersehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

ultimo44 05. Jan 2013

Ich stimme Dir voll zu. Bedenkt man, dass von den 4000 USD noch keine Steuern und...

inhji 04. Jan 2013

Lustige Grafik und der Humor ist ganz mein Ding :)))

h4z4rd 04. Jan 2013

Da hat sich während des Schreibens des Artikels wohl der Spieltitel geändert :D Wobei...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /