Abo
  • Services:
Anzeige
Der Vigor 2860 bietet eine günstige Möglichkeit, zentral Access Points zu verwalten.
Der Vigor 2860 bietet eine günstige Möglichkeit, zentral Access Points zu verwalten. (Bild: Draytek)

Draytek Vigor 2860 Router mit VDSL2-Modem und integriertem WLAN-Controller

Draytek hat den gut ausgestatteten Router Vigor 2860 vorgestellt. Der kann dank eines integrierten Controllers kostengünstig bis zu 20 WLAN-Access-Points zentral verwalten. Zudem beherrscht er Multi-WAN für Load-Balancing und bessere Ausfallsicherheit, auch mit externen Modems.

Anzeige

Draytek hat mit der Vigor-2860-Serie neue Router vorgestellt, die mehrere Funktionen zentral vereinen. Der Router bietet ein integriertes ADSL2+/VDSL2-Kombimodem. Für zusätzliche Flexibilität steht zudem ein Gigabit-WAN-Anschluss für weitere Modemtypen zur Verfügung und laut PDF-Datenblatt kann per USB ein Mobilfunkstick angeschlossen werden. Nur die integrierten WAN-Anschlüsse ermöglichen ein VLAN-Tagging nach 802.1q, was bei einigen Internetzugängen erforderlich ist. Mit den WAN-Anschlüssen kann der Anwender sowohl Load-Balancing als auch ein Failover konfigurieren. Der zweite USB-Anschluss kann alternativ für Drucker oder Datenspeicher mit FAT32 benutzt werden.

Einfacher integrierter WLAN-Controller

Für kleine Firmen interessant ist die Möglichkeit, angeschlossene WLAN-Access-Points mit dem Router direkt zu verwalten und sich so einen separaten WLAN-Controller zu sparen. Bis zu 20 APs der Serie VigorAP 800 kann der Controller ansteuern und damit etwa die IP-Adressen und verwendeten Kanäle einsehen, zentral die SSIDs konfigurieren oder die Passwörter verändern. Der Beschreibung nach ist der Controller aber eher ein einfaches Modell. Hinweise auf Controller-gesteuertes WLAN-Roaming gibt es beispielsweise nicht. Mit dieser Funktion würde der Controller sich darum kümmern, dass die Clients den richtigen Access Point oder auch die richtige Frequenz verwenden. Das ist aber ohnehin unnötig, da die unterstützten Access Points nur auf dem 2,4-GHz-Band arbeiten können. Die Lösung ist also nur für Büros mit möglichst wenigen WLAN-Nachbarn geeignet.

Der Router bietet des Weiteren eine integrierte Firewall, bis zu 32 VPN-Tunnel ohne Lizenz und kann per Quality of Service diverse Dienste priorisieren und VLANs taggen. Ein Modell der Router-Serie beherrscht zudem VoIP per SIP und RTP/RTCP. Auf der Switching-Seite sind 6 Gigabit-Ethernet-Anschlüsse per RJ45 vorhanden.

Drayteks Vigor 2860 bietet neben der Konfiguration per Weboberfläche auch eine CLI an, die per SSH oder Telnet angesprochen werden kann.

Der Router wird bereits von Draytek ausgeliefert und wird sowohl mit als auch ohne WLAN-Einheit angeboten. Das Modell Vigor 2860 ohne WLAN kostet 260 Euro. Mit WLAN wird das Modell unter der Bezeichnung 2860n geführt und kostet 292 Euro. Allerdings bietet diese Variante nur Single-Band-WLAN (802.11b/g/n, 2,4 GHz) an. Erst später soll die Variante 2860n+ mit zwei Funkeinheiten und Dual-Band-WLAN angeboten werden. Für dieses Modell und die VoIP-Variante 2860Vn+ gibt es noch keine Angabe zum Preis.


eye home zur Startseite
moppi 29. Aug 2013

der sieht ja ma sehr nice aus ... aber da kommt dann wieder die frage unterstützt es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  3. dbh Logistics IT AG, Bremen
  4. CEMA AG, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 12,97€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 7,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Wo genau anmelden?

    Bluejanis | 04:25

  2. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  3. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  4. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  5. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel