Abo
  • Services:
Anzeige
Elpida-Chips im März 2010
Elpida-Chips im März 2010 (Bild: Nicky Loh/Reuters)

DRAM-Hersteller Elpida: Micron kauft bankrotten Apple-Zulieferer

Elpida-Chips im März 2010
Elpida-Chips im März 2010 (Bild: Nicky Loh/Reuters)

Micron und Elpida gehen zusammen, um bei mobilen DRAMs eine größere Rolle zu spielen. Die Chippreise seien auf dem gleichen Niveau wie Reisbällchen, hatte Elpida-Chef Yukio Sakamoto früher gesagt.

Micron Technology will den insolventen japanischen Chiphersteller Elpida Memory für rund 200 Milliarden Yen (2 Milliarden Euro) kaufen. Das berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei. Ein Anteil von 140 Milliarden Yen (1,4 Milliarden Euro) soll in die Schuldentilgung von Elpida fließen. Ein Großteil der Außenstände von Elpida würde nicht beglichen, so Nikkei.

Anzeige

Micron, ein Zulieferer von Apple, werde 100 Milliarden Yen (1 Milliarde Euro) in die Fabriken von Elpida investieren, um die DRAM-Fertigungsmenge zu erhöhen. Mit dem Kauf kann Micron seinen Anteil am DRAM-Weltmarkt auf rund 24 Prozent erhöhen. Samsung, Hynix und Micron werden zusammen den DRAM-Markt beherrschen. Bei mobilen DRAMs hat Elpida laut Trendforce einen Anteil von 17 Prozent, Micron kommt auf 7,3 Prozent, Samsung führt mit 54 Prozent gefolgt von Hynix mit 21 Prozent.

Elpida besitzt drei Fabriken, darunter eine in Taiwan, die zur Firmentochter Rexchip Electronics gehört. Die wichtigste Fabrik Elpidas mit 2.400 Arbeitern befindet sich in Hiroshima, wo mobile DRAMs gefertigt werden.

Der letzte japanische DRAM-Hersteller hat am 27. Februar 2012 Gläubigerschutz bei einem Bezirksgericht in Tokio beantragt. Die Chippreise seien auf dem gleichen Niveau wie Reisbällchen, sagte Elpida-Chef Yukio Sakamoto. Das Unternehmen hatte im Februar 448 Milliarden Yen (4,09 Milliarden Euro) Schulden. Elpida bekam am 23. März 2012 die Erlaubnis des Insolvenzgerichts, unter Führung von Sakamoto bis Ende August einen Restrukturierungsplan für das Unternehmen aufzustellen. Am 11. Mai 2012 erklärte Elpida, dass die Übernahmegespräche mit Micron vom Insolvenzgericht genehmigt wurden. Der südkoreanische Hersteller Hynix hatte am 4. Mai 2012 erklärt, aus dem Bieterverfahren für Elpida auszusteigen. Micron-Chef Mark Durcan hatte am 20. Juni 2012 Analysten erklärt, dass die Übernahme nur erfolgen könne, wenn nicht zu viel der Schulden Elpidas übertragen würden.

Micron erwirtschaftet selbst in vier aufeinanderfolgenden Quartalen Verluste. In dem Berichtszeitraum, der am 20. Juni 2012 endete, verbuchte Micron einen Verlust von 320 Millionen US-Dollar.

Elpida entstand 1999 durch eine Fusion der DRAM-Sparten der beiden japanischen IT-Konzerne NEC und Hitachi. Fujitsu stieg im selben Jahr aus dem Bereich aus, Toshiba folgte 2001.


eye home zur Startseite
zilti 01. Jul 2012

/agree



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn
  3. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: So wird das nichts!

    Deff-Zero | 20:29

  2. Re: Technische Details

    logged_in | 20:22

  3. Re: Hash des Bildes Schriftart auswählen

    logged_in | 20:16

  4. Bringt nix wenn der Backbone nicht mit wächst

    coolbit | 20:08

  5. Re: Was habt ihr erwartet?

    Allandor | 20:00


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel