• IT-Karriere:
  • Services:

Drahtlos-Netzwerke: Linux-Kernel soll Treiber für Z-Wave und LoRa bekommen

Ein Kernel-Hacker von Suse hat einen experimentellen Linux-Treiber für das Z-Wave-Protokoll vorgestellt. Seit einigen Monaten entstehen zudem Treiber für das LoRa-Protokoll. Beide Protokolle dienen zur drahtlosen Kommunikation von IoT-Geräten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Linux-Kernel könnte bald neue Protokolle für die IoT-Kommunikation unterstützen.
Der Linux-Kernel könnte bald neue Protokolle für die IoT-Kommunikation unterstützen. (Bild: Mig Gilbert/CC-BY-SA 2.0)

Der bei Suse angestellte Kernel-Entwickler Andreas Färber hat einen experimentellen Treiber für das Z-Wave-Protokoll auf der Mailing-Liste der Linux-Entwickler veröffentlicht. Z-Wave dient in eigenen Geräten zur Hausautomatisierung der entfernten Steuerung. Den nun verfügbaren Treiber beschreibt Färber als Machbarkeitsstudie, der mit dem Z-Wave-Modul von Pine 64 getestet worden sei.

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Der Treiber soll zwar grundlegend funktionieren. Färber hatte eigenen Angaben zufolge aber keinen Zugriff auf die Dokumentation für das von der Hardware selbst genutzte UART-Protokoll und musste sich hierfür mit einem simplen Tutorial behelfen. Besonders ausgereift ist der Treiber also noch nicht.

Das gilt außerdem auch für weitere Bestandteile, wie etwa mögliche weitere Hardwaretreiber, die auf dem Z-Wave aufbauen könnten. Färber möchte die nun verfügbaren Patches jedoch wie in der Linux-Kernel-Entwicklung üblich als Ausgangspunkt für eine weitere Diskussion mit interessierten Entwicklern nutzen. Ob der Treiber letztlich im Hauptzweig des Linux-Kernels landet und das erwähnte Modul von Pine64 ohne weiteres genutzt werden kann, ist jedoch noch völlig offen.

Etwas aussichtsreicher und deutlich weiter fortgeschritten sind dagegen die Arbeiten Färbers an der Unterstützung von LoRa und LoRaWan im Linux-Kernel. Der Code dazu ist jedoch ebenfalls noch nicht in den Hauptzweig des Linux-Kernels eingepflegt worden, Details dazu liefert eine Präsentation (PDF) von der Embedded Linux Con Europe aus dem vergangenen Jahr. LoRa und LoRaWan dienen ähnlich wie Z-Wave zur Kommunikation mit IoT-Geräten, hier sollen jedoch Reichweiten von bis zu 10 km erreicht werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 91,99€ (Bestpreis!)
  2. (heute Logitech MK545 Advanced Tastatur-Maus Set für 44€ statt 61,99€ im Vergleich)
  3. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)

M.P. 22. Jan 2019

Naja, ich sehe schon Bedarf für die Unterstützung dieser Schnittstellen - ob es aber...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /