• IT-Karriere:
  • Services:

Dungeons & Dragons: Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Ein geistiger Nachfolger für einen Baldur's-Gate-Ableger soll Dark Alliance werden. Das Rollenspiel für bis zu vier Spieler setzt auf schnelle Action mit Figuren wie Drizzt Do'Urden und Bruenor Battlehammer.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dark Alliance
Artwork von Dark Alliance (Bild: Wizards of the Coast)

Bei Computerspielen hat sich rund um Dungeons & Dragons in jüngster Zeit relativ wenig getan, doch nun hat Wizards of the Coast ein neues Projekt namens Dark Alliance angekündigt - und das soll auf dem Regelwerk für Rollenspiele basieren.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. über duerenhoff GmbH, München

Gleichzeitig soll Dark Alliance ein geistiger Nachfolger zu Baldur's Gate Dark Alliance werden. Das ist ein 2001 veröffentlichtes, actionlastiges und hochgelobtes Spiel für Konsolen; 2004 erschien ein Nachfolger. Mit dem eher geruhsamen Klassiker Baldur's Gate für Windows-PC haben die beiden Games nichts zu tun.

Das neue Dark Alliance soll laut Publisher Wizards of the Coast "nervenaufreibende Action mit einem Hack-and-Slay-Dungeon-Crawler und dem Fortschritts- und Lootsystem eines Rollenspiels" kombinieren. Wer damit nicht so viel anfangen kann: Es wird schnell, relativ blutig, und es gibt Levelaufstiege.

Bis zu vier Spieler treten in Dark Alliance wahlweise lokal oder online im Koop-Modus an; derzeit gibt es keine Hinweise darauf, dass man auch allein kämpfen kann. Die Teilnehmer der Partien steuern Figuren wie den in der Szene bekannten, zwei Krummsäbel schwingenden Dunkelelfen Drizzt Do'Urden und dessen Gefährten Catti-Brie, Bruenor und Wulfgar. Schauplatz sind die vereisten Landschaften von Icewind Dale.

Dark Alliance soll im Herbst 2020 für Windows-PC und Konsolen auf den Markt kommen. Welche Geräte konkret gemeint sind, teilte der Hersteller noch nicht mit. Wir tippen auf Playstation 4 und Xbox One.

Das Spiel entsteht bei dem Entwicklerstudio Tuque Games, das von ehemaligen Ubisoft-Mitarbeitern in der kanadischen Stadt Montreal gegründet wurde, und das vollständig zu Wizards of the Coast gehört. Bislang produzierte das Team nur einen nicht ganz gelungenen, in einem Zukunftsszenario angesiedelten Arcadeshooter namens Livelock.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  2. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)
  3. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€
  4. 18€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Vergleichspreis 35,99€

Huetti 13. Dez 2019 / Themenstart

Na ja, Teil 1 war okay. War halt mehr oder weniger ein Diablo-Klon im Baldurs Gate...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    •  /