Dragon Canyon: Intels NUC12 Extreme steigert CPU-Performance enorm

Dank einem Alder-Lake-Desktop-Chip ist der NUC-Mini-Rechner viel flotter als sein Vorgänger, das Kühlsystem aber wird unnötig überfordert.

Artikel veröffentlicht am ,
NUC12 Extreme alias Dragon Canyon
NUC12 Extreme alias Dragon Canyon (Bild: Intel)

Intel hat den NUC12 Extreme alias Dragon Canyon vorgestellt, es handelt sich dabei um das neue Topmodell der hauseigenen Mini-PC-Serie. Das Gehäuse entspricht weitestgehend dem NUC11 Extreme alias Beast Canyon (Test), allerdings hat Intel das Mainboard samt Prozessor zugunsten einer signifikant höheren Leistung gewechselt.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (w/m/d)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. System Administrator Infrastructure (m/f/d)
    CETITEC GmbH, Pforzheim
Detailsuche

Mit schuhkartonartigen 357 x 189 x 120 mm und acht Litern Volumen ist der Dragon Canyon weiterhin sehr kompakt, dennoch lassen sich Highend-Grafikkarten bis hin zu einer Geforce RTX 3080 Ti Founder's Edition einbauen. Neu ist das aktualisierte Compute-Modul, eine PCIe-Steckkarte: Diese stellt quasi die Hauptplatine inklusive CPU-Sockel, RAM- und SSD-Steckplätzen dar.

Statt auf einen verlöteten Tiger Lake H81, den achtkernigen Core i9-11900KB, setzt Intel auf einen regulären Core i9-12900 und damit einen 16-kernigen Alder-Lake-Desktop-Chip. Bei Dauerlast laufen beide Prozessoren mit 65 Watt, dennoch zeigen Tests des Dragon Canyon, dass die Multihreading-Performance des neuen Modells mal eben um 50 Prozent höher liegt und auch Singlethread-Workloads schneller berechnet werden.

Fast 200 Watt sind einfach zu viel

Weil Intel jedoch einen PL2-Turbo von 221 Watt für 28 Sekunden eingestellt hat und real bis zu 180 Watt rein für die CPU anliegen, ist die Kühlung für diesen Zeitraum völlig überfordert. Der Chip erreicht die 100-Grad-Marke und drosselt seinen Takt - erst wenn das PL1 von 65 Watt anliegt, wird der Lüfter wieder leiser und die Temperatur pendelt sich bei etwas über 70 Grad ein. In Spielen tritt das Problem nicht auf, da das PL1 genügt.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zur weiteren Ausstattung des Dragon Canyon gehören zwei SO-DIMM-Steckplätze für DDR4-3200-Speicher, außerdem drei Slots für M.2-NVMe-SSD. Einer davon ist verglichen zum Beat Canyon auf die Rückseite des Compute-Moduls gewandert, weil der Sockel LGA 1700 viel mehr Platz benötigt als die BGA-Fassung des Vorgängers.

Da es sich beim NUC12 Extreme um einen Barebone handelt, wird der Mini-PC ohne dedizierte Grafikkarte und ohne RAM/SSD angeboten. Das als NUC12EDBi9 bezeichnete Modell mit dem 16-kernigen Core i9-12900 soll 1.450 US-Dollar vor Steuern kosten, die NUC12EDBi7-Variante mit dem 12-kernigen Core i7-12700 kommt auf 1.150 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler im Ukrainekrieg
"Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich"

Bereits im März sprach Golem.de mit zwei IT-Fachkräften aus Kyjiw. So geht es ihnen jetzt, mehr als zwei Monate nach Beginn des Ukrainekriegs.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Entwickler im Ukrainekrieg: Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich
Artikel
  1. Raumfahrt: Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal
    Raumfahrt
    Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal

    Nach einem fehlgeschlagenen Testflug, klemmenden Treibstoffventilen und vielen Verzögerungen ist Boeings Starliner erfolgreich abgehoben.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

  3. Fehler in Huaweis App Gallery: Bezahl-Apps für Android gibt es kostenlos
    Fehler in Huaweis App Gallery
    Bezahl-Apps für Android gibt es kostenlos

    Eine Schwachstelle in Huaweis App Gallery wird es noch etwa eine Woche lang ermöglichen, kostenpflichtige Android-Apps gratis zu beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • Samsung Soundbar + Subwoofer 3.1.2 wireless günstig wie nie: 228,52€ • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Dualsense + 1TB-SSD 176,58€ [Werbung]
    •  /