Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Dragon Age Inquisition
Artwork von Dragon Age Inquisition (Bild: Electronic Arts)

Dragon Age Inquisition: Multiplayer mit Mikrotransaktionen

Das Rollenspiel Dragon Age Inquisition erhält einen Multiplayermodus, in dem bis zu vier Teilnehmer gegen Monster kämpfen. Bioware kündigt auch Mikrotransaktionen an - und betont, dass deshalb Mehrspielerpart und Kampagne strikt getrennt sein sollen.

Anzeige

Bislang hat sich Entwickler Bioware gar nicht darüber geäußert, ob Dragon Age Inquisition auch einen Multiplayermodus bieten wird. Jetzt kündigt das Studio an, dass bis zu vier Spieler in 20 bis 30 Minuten langen Quests zu viert gemeinsam gegen Monster kämpfen können. Die Aufträge sind locker in die Handlung von Inquisition eingebettet: In der Kampagne kann der Spieler sogenannte Agenten mit Erledigungen betrauen. Just diese Erledigungen führen die Spieler dann im Koopmodus aus, so Bioware in einer FAQ.

Darin schreiben die Entwickler, dass Kampagne und Multiplayer sonst in keiner Verbindung stehen. Man spiele jeweils mit unterschiedlichen Charakteren, auch Gegenstände, Erfahrungspunkte oder Belohnungen sollen sich nicht übertragen lassen.

Das ist unter anderem deshalb wichtig, weil es Mikrotransaktionen im Mehrspielermodus geben soll, sprich: Spieler können sich für echte Euros bestimmte Gegenstände oder Vorteile kaufen. Welche genau, verrät Bioware noch nicht im Detail. Durch die strikte Trennung, so die unterschwellige Argumentation der Entwickler, hätten typische Rollenspieler, die sich nur für die Kampagne interessieren, keinen inhaltlichen Nachteil durch die käuflichen Objekte.

Im Multiplayermodus sollen Spieler anfangs aus insgesamt zwölf Charakteren innerhalb der drei Klassen Krieger, Schurke und Magier wählen. Weitere freischaltbare Figuren will Bioware dann nach und nach als Download hinzufügen. Die maximal erreichbare Levelgrenze soll bei 20 liegen. Laut den Entwicklern soll es keine Auktionshäuser oder ähnliche Einrichtungen geben, mit denen Spieler untereinander Gegenstände austauschen können.

Dragon Age Inquisition soll am 20. November 2014 für Windows-PC, Xbox 360 und One sowie für Playstation 3 und 4 erscheinen.


eye home zur Startseite
wynillo 17. Sep 2014

oder Barde - Spielst nicht viel RPGs, wenn der dir nicht einfällt oder? Wobei 3 Klassen...

TheAerouge 29. Aug 2014

Vermutlich nicht. Und das Spiel ist ja nicht schlecht weil es Multiplayer hat und dieser...

Dwalinn 28. Aug 2014

Na klar muss man die kaufen... darf doch nicht sein das meine Kumpels vor mir lvl 20...

Nolan ra Sinjaria 28. Aug 2014

ohne Worte...

nille02 27. Aug 2014

Innerlich habe ich erst Luftsprünge gemacht und wollte das Spiel schon auf die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart
  2. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim bei München
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Hager Electro GmbH & Co. KG, Schalksmühle / Ottfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 13,99€
  3. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Siege M04 im Test

    Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

  2. Netgear GS510TLP

    Lüfterloser PoE+-Switch mit 75 Watt Power Budget

  3. Daimler

    Stromspeicher mit Mercedes-Stern für Sonnenenergie

  4. Spielentwickler

    Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt

  5. Kontrollzentrum

    Drei Finger und das iPhone stürzt ab

  6. Supercharger

    Tesla will Supercharger-Netzwerk verdoppeln

  7. Internet of Things

    Bricker Bot soll 2 Millionen IoT-Geräte zerstört haben

  8. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  9. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  10. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

Garmin Fenix 5 im Test: Die Minimap am Handgelenk
Garmin Fenix 5 im Test
Die Minimap am Handgelenk

Creators Update im Test: Erhöhter Reifegrad für Windows 10
Creators Update im Test
Erhöhter Reifegrad für Windows 10
  1. Windows 10 Mobile Da waren es nur noch 13
  2. Creators Update Die meisten Linux-Entwickler-Tools laufen auf Windows
  3. Windows 10 Microsoft verrät, welche Daten gesammelt werden

  1. Re: schlechter Vergleich

    0xDEADC0DE | 10:00

  2. Re: Und die deutschen Hersteller schauen weiter zu...

    Stefan99 | 09:59

  3. Re: 13.000¤

    KruemelMonster | 09:58

  4. Re: Ein Gesetz muss her...

    Bouncy | 09:58

  5. Re: IT Wachstums-Felder

    opodeldox | 09:57


  1. 09:20

  2. 08:52

  3. 08:04

  4. 07:55

  5. 07:37

  6. 07:28

  7. 07:00

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel