Abo
  • IT-Karriere:

Dragon Age Inquisition: 200 Stunden, 15.840 Handlungspfade und Zehntausende von Bugs

Dragon Age Inquisition ist ohne größere Programmfehler erschienen - obwohl es davor zeitweise Zehntausende von Bugs hatte. Golem.de hat mit der aus Deutschland stammenden Tulay McNally von Bioware über die Quality Assurance (QA) gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dragon Age Inquisition
Dragon Age Inquisition (Bild: Bioware)

"Eine Shooter-Engine, die zum ersten Mal in einem Rollenspiel dieser Art zum Einsatz kam, ein riesiger Umfang von bis zu 200 Stunden, fünf Plattformen, vier Rassen und drei Klassen, 300 Nebenmissionen und 15.840 Handlungspfade sowie eine Million Wörter": So beschreibt Tulay McNally die Herausforderung, vor der sie mit ihrem Team bei Dragon Age Inquisition stand.

Inhalt:
  1. Dragon Age Inquisition: 200 Stunden, 15.840 Handlungspfade und Zehntausende von Bugs
  2. 30 Prozent technische Bugs

Die aus München stammende McNally war bei Bioware in Kanada als Director of Development QA and Quality Engineering für die Qualitätssicherung des Ende 2014 veröffentlichten Rollenspiels zuständig. Auf der Entwicklerkonferenz Quo Vadis 2015 in Berlin hat sie von ihrer Arbeit an dem Mammutprojekt berichtet.

Ihre Abteilung musste mit der Arbeit schon deutlich vor den ersten spielbaren Abschnitten beginnen. Dank der Frostbite-Engine von Dice sollte Dragon Age Inquisition zwar über eine leistungsstarke Laufzeitumgebung verfügen. Die war aber für Shooter ausgelegt, entsprechend musste Bioware nicht nur viele Module neu programmieren, etwa für die Audio-Ausgabe, für das Scene-Design und die Zwischensequenzen, sondern auch die Entwicklerwerkzeuge.

All diese Programme und Module müssen von der Qualitätssicherung unter die Lupe genommen werden, damit Designer später ohne größere Probleme damit arbeiten können. Für diese erste, sehr technische Phase sind Experten zuständig, die am Ende der Entwicklung wieder besonders gefragt sind. Als das Spiel weitgehend stand, durften sie im sogenannten "Chaotic Testing" versuchen, Exploits zu finden oder das Spiel mit Tricks zu überlisten.

Stellenmarkt
  1. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld

"Sie können die internen Abhängigkeiten im Programm gut einschätzen", so McNally. Das habe auch den angenehmen Effekt, dass ein Fix oft sehr viele damit zusammenhängende Probleme gelöst habe - wodurch die zeitweise zehntausende Einträge umfassende Bug-Liste vergleichsweise schnell hätte abgearbeitet werden können.

30 Prozent technische Bugs 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  2. (-25%) 44,99€
  3. 2,99€

widardd 30. Apr 2015

Wollen wir Spiele/Kunst jetzt nach irgendwelchen moralischen Maßstäben bewerten? Gabs...

Sharkuu 30. Apr 2015

ich kann in die richtung Ys Origins empfehlen...kaum ein spiel hat mich in den letzten...

M.Kessel 30. Apr 2015

Das habe ich als Spielleiter auch lernen müssen. Schmeiß die Geschichte erst mal weg...

M.Kessel 29. Apr 2015

Spiele mit gutem Kampfsystem sind meiner Meinung nach: Dark Souls, I + II. Bound by...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

      •  /