Abo
  • Services:
Anzeige
Dragon Age Inquisition
Dragon Age Inquisition (Bild: Bioware)

Automatische Angriffe

Anzeige

Gegen die - zugegebenermaßen nicht sonderlich starken - Feinde haben die Kameraden, deren Kontrolle der Computer übernommen hat, einen erstaunlich starken Eindruck hinterlassen. Gerade die Magier scheinen sehr gut darin zu sein, mit Flammenwänden und Energiebällen im Eiltempo unter den Gegnerscharen aufzuräumen.

Auch der alte Rollenspieler-Faulpelz-Trick funktioniert bestens: also mit einer Figur zu einem Gegner laufen, die direkte Steuerung eines anderen Helden übernehmen und zusehen, wie der gerade verlassene Held nun mit den KI-Algorithmen unseren Job erledigt.

Uns haben vor allem die Kämpfe im taktischen Übersichtsmodus gefallen. Allerdings schien uns die Kamera etwas zu dicht über dem Boden zu hängen. Auf eine entsprechende Nachfrage bei Bioware, ob sich das manuell ändern lasse, kam die Antwort, dass die Designer derzeit generell überlegten, sie etwas höher zu positionieren.

Beim Anspielen auf der Gamescom 2014 haben wir die - trotz gewollter Tristesse - prächtig anzusehende PC-Version mit einem Gamepad der Xbox 360 gespielt. Eine echte Tastatur- und Mausbedienung wäre uns lieber gewesen, aber immerhin hat uns so die neu belegte rechte Triggertaste gefallen, mit der wir das Geschehen in der Übersicht ganz einfrieren oder langsam ablaufen lassen können.

Die eigentliche Quest haben wir in unserer gut 50 Minuten langen Anspiel-Session übrigens nicht gelöst. Das lag vor allem daran, dass wir zu viel Zeit damit verbracht haben, links und rechts vom Wegesrand Siedlungen und Dörfer zu untersuchen und zu kämpfen. Spätestens im fertigen Spiel retten wir dann aber hoffentlich doch die entführten Soldaten.

Dragon Age Inquisition befindet sich derzeit in der Endphase der Entwicklung. Bioware ist mit Feintuning - etwa der Kamera - sowie dem Fixen von Bugs beschäftigt. Das Spiel soll am 20. November 2014 für Windows-PC, Xbox 360 und One sowie für Playstation 3 und 4 erscheinen.

 Dragon Age angespielt: Helden im Matsch

eye home zur Startseite
motzerator 15. Aug 2014

Das fand ich eigentlich sehr angenehm. Natürlich fragt man sich manchmal, wie die NSC...

furiousOwl 15. Aug 2014

Ich muss sagen, dass ich schwer enttäuscht war, als ich nach 2 Stunden warten dann mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. AVS GmbH Datamanagement & Customer Care, Bayreuth
  4. AFRA GmbH, Erlangen, Forchheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Quantencomputer

    Nano-Kühlung für Qubits

  2. Rockstar Games

    Red Dead Redemption 2 auf Frühjahr 2018 verschoben

  3. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

  4. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  5. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  6. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  7. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  8. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  9. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  10. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Aber wieso?

    __destruct() | 10:51

  2. Re: Pay to Win?

    Muhaha | 10:50

  3. Re: 1Terabit braucht in 10 Jahren keiner mehr...

    __destruct() | 10:47

  4. Re: Realitätsflucht

    theonlyone | 10:47

  5. Re: Melkmaschine

    Teebecher | 10:45


  1. 09:55

  2. 09:44

  3. 07:29

  4. 07:15

  5. 00:01

  6. 18:45

  7. 16:35

  8. 16:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel