Abo
  • Services:

Drago Entertainment: Otherland im Early Access verfügbar

Die Otherland-Romane von Schriftsteller Tad Williams gelten als moderne Klassiker der Cyberpunk-Literatur, jetzt können Spieler im MMO selbst in die düstere Welt des 21. Jahrhunderts eintauchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Otherland
Artwork von Otherland (Bild: Drago Entertainment)

Das polnische Entwicklerstudio Drago Entertainment hat nach langer Entwicklungszeit ein wichtiges Zwischenziel für sein MMO Otherland erreicht: Ab sofort steht eine Early-Access-Version auf Steam zum Download bereit. Das nur für Windows-PC erhältliche Spiel kostet in der günstigsten Fassung knapp 20 Euro. Laut den Entwicklern sind die meisten wichtigen Inhalte und Funktionen in der verfügbaren Fassung enthalten. Allerdings enthalte der Code noch Massen an Fehlern und auch sonst sei noch viel zu tun. Das wolle man aber nun zusammen mit der Community angehen.

Stellenmarkt
  1. arvato BERTELSMANN, Gütersloh
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Otherland basiert auf der gleichnamigen Buchreihe des US-Schriftstellers Tad Williams. Handlung sowie ein Teil der Figuren und Umgebungen basieren auf den vier Romanen. Spieler können im PvE- und im PvP-Modus antreten. Technische Grundlage von Otherland ist die Unreal Engine.

Eine Besonderheit ist das "eDNA"-System, mit dem Gegenstände und sogar NPCs erzeugt oder geklont werden können, um das eigene Appartement zu beschützen oder in den Clankrieen mitzukämpfen.

Bei den Spielern kommt das Programm bislang einigermaßen gut an. Während Grafik und Atmosphäre, die abwechslungsreichen Umgebungen und die aufgeräumten Menüs eher Zustimmung finden, gibt es für das gewöhnungsbedürfte Kampfsystem und die vielen Bugs deutliche Kritik.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Dwalinn 11. Apr 2016

Im ersten Buch kommt allerdings auch Steampunk vor ;-)

Kabelsalat 14. Sep 2015

Ich hoffe, dass auch einige Maps aus den Büchern eingebaut wurden. Das Haus würde ich z...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /