Abo
  • Services:

Drosselung: Ein Drittel aller Filme wird als Video-on-Demand geliehen

Der Filmverleih in Deutschland verlagert sich immer mehr auf das Internet und Video-on-Demand. Während die Telekom drosseln will, wird der Verleih digital. Das aktuelle James-Bond-Abenteuer Skyfall führt in allen Kategorien.

Artikel veröffentlicht am ,
Drosselung: Ein Drittel aller Filme wird als Video-on-Demand geliehen
(Bild: Metro-Goldwyn-Mayer/Columbia Pictures)

Die deutsche Videobranche hat im ersten Quartal 2013 einen Rekordumsatz von 443 Millionen Euro erzielt. Das berichtet (PDF) der Bundesverband Audiovisuelle Medien (BVV) unter Berufung auf Angaben von GfK Panel Services Deutschland. Um 64 Prozent stieg der Video-on-Demand-Verleihumsatz in den ersten drei Monaten 2013 auf 29 Millionen Euro Umsatz.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Der Zuwachs aus dem digitalen Onlinegeschäft hat trotz der um 3 Prozent auf 56 Millionen Euro leicht gesunkenen DVD- und Blu-ray-Verleihumsätze zu einem Zuwachs von 13 Prozent auf 85 Millionen Euro Umsatz im Verleihmarkt geführt. Der Verleihhandel erwirtschaftet somit jeden dritten Euro (34 Prozent) online. Dabei ist der Verleih durch Onlinevideotheken nicht in das Onlinegeschäft einberechnet, sagte BVV-Vizechef Oliver Trettin Golem.de.

Beim Verkauf von Filmen konnte das Ergebnis des Vorjahreszeitraums mit 358 Millionen Euro um 15 Prozent übertroffen werden. Dabei sind die Umsätze aller drei Formate DVD, Blu-ray und Video-on-Demand angestiegen. So verzeichnet das Blu-ray-Geschäft einen Zuwachs von 35 Prozent auf 98 Millionen Euro und der Kauf per Download einen Anstieg von 55 Prozent auf 17 Millionen Euro.

Bei einem Gesamtumsatz von 443 Millionen Euro bedeuten die Video-on-Demand-Einnahmen aus Verleih und Verkauf in Höhe von 46 Millionen Euro, dass 10,4 Prozent mit digitalen Inhalten umgesetzt wurden.

Das aktuelle James-Bond-Abenteuer Skyfall von Metro-Goldwyn-Mayer und Columbia Pictures lag in allen Verkaufsformen des Home-Entertainment-Marktes auf dem ersten Platz. Gefolgt wurde das Filmabenteuer von den Actionhelden um Sylvester Stallone in "The Expendables 2" und dem Abschluss der Vampirreihe "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht 2" auf dem dritten Rang.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Football Manager 2018 für 14,49€)
  2. 89,99€ (Vergleichspreis 103,54€)
  3. 138,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 149,90€)
  4. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...

aasgard77 22. Mai 2013

Hast Du verstanden worum es geht? Übrigens: Übertreibung ist die Mutter der Anschauung...

Trockenobst 22. Mai 2013

Ich ziehe mit Chinasoftware jede DVD und jede Bluray auf .mkv. Dann kann ich sie sehen...

azeu 22. Mai 2013

die neueren Filme kommen ja nach und nach. Dafür bleiben die Filme dann aber auch drin...

Seasdfgas 22. Mai 2013

Wunder ich mich grad

Casandro 22. Mai 2013

Naja, das Problem mit der Telekom hat 2 Punkte: 1. Die peeren nicht mit jedem. 2. Wenn...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /