Abo
  • Services:

Downloadkäufe: Verbraucherschutzministerin fordert Demoversion für Apps

Die hessische Verbraucherschutzministerin Lucia Puttrich hat kritisiert, dass es derzeit in den meisten Fällen kein Rückgaberecht für digitale Güter gebe. Sie will, dass Anbieter dazu zu verpflichtet werden, Demoversionen von Apps, Software oder Musik anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Lucia Putrich
Lucia Putrich (Bild: Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz)

Hessens Verbraucherschutzministerin Lucia Puttrich (CDU) kritisiert, dass es für Verbraucher kein Widerrufsrecht beim Kauf digitaler Güter gibt. "Ein Rücksenderecht gibt es für jedes Kleidungsstück, eine App muss ich aber behalten, sobald ich sie heruntergeladen habe. Ob sie mir gefällt oder nicht", kritisiert Puttrich. Die Ministerin forderte die Bundesregierung daher auf, sich bei der Umsetzung der EU-Verbraucherrechterichtlinie in nationales Recht für einen Ausgleich für das beim Kauf digitaler Güter mit Beginn des Downloads erlöschende Widerrufsrecht einzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

"Beim Download von Apps sind ein Widerruf des Vertrages und eine Rückgabe bisher oft nicht möglich. Das ist dem Verbraucher meist nicht bewusst. Der Verbraucher muss aber die Chance haben, sich zu entscheiden, ob ihm ein Produkt gefällt oder nicht", betonte Puttrich. Derzeit erlösche das Widerrufsrecht beim Kauf digitaler Güter wie beispielsweise Apps mit dem Download. Allerdings schwebt ihr als Lösung kein Widerrufsrecht vor, wie sie im Vorfeld der Verbraucherschutzministerkonferenz sagte, die ab dem 15. Mai 2013 in Bad Nauheim stattfindet.

Puttrich will Anbieter zu Demoversionen verpflichten

Stattdessen will sie erreichen, dass es einen Ausgleich gibt, etwa eine Verpflichtung der Anbieter, dem Verbraucher eine Demoversion der Dateien, seien es Software, Apps oder Musik, anzubieten. Dann könnte der Verbraucher die Ware vor dem Kauf begutachten.

In Apples App Store ist pauschal keine Rückgaberegelung vorgesehen. Google gestattet im Play Store derzeit ein Rückgaberecht von 15 Minuten. Dies gilt seit Dezember 2010, davor konnten Kunden eine kostenpflichtige App einen Tag ausprobieren und sie bei Nichtgefallen zurückgeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 289€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  3. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

winterkoenig 10. Jul 2013

Es ist ganz wichtig, dass das Gesetz für Apps UND Software gilt. Ich habe manchmal nicht...

Himmerlarschund... 06. Mai 2013

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass diese Apps gute Verkaufszahlen haben. Wenn...

tomek 06. Mai 2013

Im Windows Phone Marketplace bekommst du von so ziemlich jeder App eine Demoversion...

caso 06. Mai 2013

So ein Gesetz wäre ziemlich realitätsfern. Bei in-App Käufen wäre z.B. das ganze ziemlich...

Trockenobst 06. Mai 2013

Meine Metzger bieten mir immer eine Scheibe an, manchmal reicht mit die Hälfte und die...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /