Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Psychonauts 2
Artwork von Psychonauts 2 (Bild: Double Fine)

Double Fine: Irre Geld verdienen mit Psychonauts 2

Artwork von Psychonauts 2
Artwork von Psychonauts 2 (Bild: Double Fine)

US-Starentwickler Tim Schafer will einen Nachfolger für seinen Klassiker Psychonauts produzieren. Gut situierte - oder besonders enthusiastische - Spieler können erstmals ohne viel Aufwand als Investor einsteigen und Geld verdienen.

Im Rahmen der Video Game Awards in Los Angeles hat Entwickler Tim Schafer (Broken Age) eine Fortsetzung seines 2005 veröffentlichten Psychonauts angekündigt. Das Actionspiel soll über die Crowdfunding-Plattform Fig von der Community finanziert werden. Die Aussichten, dass das klappt, sind groß: Schon wenige Stunden nach dem Start der Kampagne haben Spieler rund 700.000 US-Dollar von 3,3 Millionen US-Dollar zugesagt.

Anzeige

Erstmals können Spieler ohne allzu großen Aufwand selbst als Investoren mit der Aussicht auf Rendite einsteigen. Das ist ab einer Summe von 5.000 US-Dollar möglich. Auf einer Investorenseite erklärt Double Fine einige der Details. Ab rund 693.000 verkauften Einheiten würde nach aktuellem Stand die Gewinnschwelle erreicht, dann würde der Hobbyinvestor demnach seinen Einsatz zurückerhalten.

Falls ungefähr der kommerzielle Erfolg von Psychonauts wiederholt wird und mindestens 1,7 Millionen Käufer zuschlagen, gibt es beim Einsatz von 5.000 US-Dollar rund 8.000 US-Dollar zurück. Das Ganze ist übrigens nicht einfach so von den Entwicklern zurechtgedengelt, sondern von der Finanzaufsicht der USA in einem recht aufwendigen und teuren Verfahren freigegeben worden.

Insgesamt rechnet Double Fine mit einem Entwicklungsbudget von 13 Millionen US-Dollar. Neben den Spielern wird auch das Studio selbst Geld investieren, dazu kommt ein unbekannter Großinvestor. Bei dem soll es sich übrigens ausdrücklich nicht um den Minecraft-Erfinder und Milliardär Markus "Notch" Persson handeln. Der hatte (halb scherzhaft) vor einigen Jahren ein paar Millionen US-Dollar Zuschuss versprochen, falls Tim Schafer einen Nachfolger für das offenbar von Persson sehr geschätzte Psychonauts produziert.

Psychonauts 2 soll die Handlung des ersten Teils weitererzählen. Hauptfigur ist erneut der übersinnlich begabte Rez, der diesmal als Mitglied der Geheimorganisation Psychonauten unterwegs ist. Er erkundet das Hauptquartier, vor allem aber das mehr oder weniger irre Geistesleben anderer Personen. Dabei kommt er einer seltsamen Verbindung zwischen einem alten Familienfluch und den Psychonauten auf die Spur. Das Spiel soll 2018 für Windows-PC, OS X, die Xbox One und die Playstation 4 erscheinen.


eye home zur Startseite
HibikiTaisuna 06. Dez 2015

Solche Konzepte gibt es doch in Deutschland schon seit Jahren. Nennt sich geschlossener...

gorsch 06. Dez 2015

Was hat das, was du da schreibst, mit dem zitierten Absatz zu tun? Von Umsatz oder...

AngryFrog 04. Dez 2015

Double Fine means you pay twice.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. bimoso GmbH über ACADEMIC WORK, Hamburg
  2. über Heidi Steinberger Human Resource Service, München
  3. Wittekindshof - Diakonische Stiftung für Menschen mit Behinderungen, Bad Oeynhausen
  4. Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten
  2. ab 224,90€ bei Caseking gelistet

Folgen Sie uns
       


  1. Deutscher Computerspielpreis

    Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017

  2. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  3. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  4. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  5. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  6. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  7. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  8. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  9. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  10. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

  1. Wie immer aus der Perspektive der USA

    Apfelbrot | 23:27

  2. Re: frei vs. open source

    unbekannt. | 23:24

  3. Falsch verstanden

    Yeeeeeeeeha | 23:23

  4. Re: Völliger Bullshit

    plutoniumsulfat | 23:23

  5. Wie genau sollte man sein? Wo hat die DB AG...

    consultman | 23:22


  1. 23:39

  2. 20:59

  3. 18:20

  4. 18:20

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:20

  8. 17:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel