Abo
  • Services:

Double Fine Adventure: Boris Schneider-Johne als Übersetzer im Gespräch

Nachdem Double Fine für sein geplantes Adventure über 3,34 Millionen US-Dollar gesammelt und mit der eigentlichen Arbeit begonnen hat, spricht das Entwicklerstudio für die deutsche Version offenbar mit Boris Schneider-Johne - dem Übersetzer von Klassikern wie Monkey Island und Maniac Mansion.

Artikel veröffentlicht am ,
Boris Schneider-Johne
Boris Schneider-Johne (Bild: Golem.de)

"Gespräche zwischen Double Fine und mir verlaufen sehr gut", schreibt Boris Schneider-Johne laut Gamestar per Twitter. Der ehemalige Journalist Schneider-Johne hatte einige in den 80ern und 90ern bei Lucas Arts veröffentlichte Spiele wie Maniac Mansion und Monkey Island übersetzt; inzwischen arbeitet er hauptberuflich für Microsoft. Die Erklärung bedeutet, dass er an einer Übersetzung des Adventures interessiert ist, für das Double Fine - wo mit Tim Schafer und Ron Gilbert ehemalige Entwickler von Lucas Arts arbeiten - bei Kickstarter rund 3,34 Millionen US-Dollar eingesammelt hat. Ursprünglich waren für das Spiel gerade mal 400.000 US-Dollar anvisiert worden.

Inzwischen hat übrigens auch Wasteland 2, das ebenfalls Geld über Kickstarter sucht, die angepeilte Summe von 900.000 US-Dollar deutlich überschritten: Nach aktuellem Stand haben über 20.000 Unterstützer rund 1,14 Millionen US-Dollar bereitgestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 56,99€ (Top-Produkt PCGH 12/2017)
  2. 65,99€ + Versand oder Marktabholung
  3. (u. a. Samsung Galaxy Note 8 für 379€ statt 403,95€ im Vergleich)

irata 16. Mär 2012

Drei ein Drittel Missionen ist aber doch sehr mager? Und das Drittel klingt nach...

MrBrown 16. Mär 2012

Im Gegensatz zu Verbrechen wie der deutschen Futurama Synchro sind die dortigen...

cyro 16. Mär 2012

Ich hoffe, dass Tim Schäfer und seine Jungs die hohen Erwartungen erfüllen können, die an...

Icahc 16. Mär 2012

Der hat sich auch kaum verändert von den Redaktionsfotos. Ist ein bissl dicker geworden. xD

Bornheim 16. Mär 2012

Danke für den Tipp


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den Vorgängermodellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages
  2. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  3. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter

    •  /