Abo
  • Services:

Double Damage Games: Diablo-Miterfinder stellt Rebel Galaxy vor

Erich Schaefer ist einer der Erfinder von Diablo und Torchlight, jetzt stellt er Rebel Galaxy vor: Das Actionspiel setzt auf flotte Kämpfe in einem zum Teil zufallsgenerierten Universum.

Artikel veröffentlicht am ,
Rebel Galaxy
Rebel Galaxy (Bild: Double Damage Games)

Das US-Entwicklerstudio Double Damage Games stellt sein erstes Projekt namens Rebel Galaxy vor. In dem Actionspiel steuert man den Commander eines riesigen Sternenzerstörers, der gegen Piraten kämpft, mysteriöse Raumanomalien untersucht, außerirdischen Völkern hilft und nach wertvollen Artefakten sucht.

Stellenmarkt
  1. Smart InsurTech AG, Inning am Ammersee
  2. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn

Double Damage Games wurde erst kürzlich von Travis Baldree und Erich Schaefer gegründet. Beide haben zuletzt bei Runic Games an Torchlight gearbeitet. Schaefer ist aber vor allem einer der Gründer von Blizzard North und Miterfinder von Diablo.

In Rebel Galaxy sollen Spieler als Händler oder Freibeuter durch ein zum Teil zufällig generiertes All reisen. Nach und nach sollen Spieler immer größere und mächtigere Raumschiffe bekommen, die natürlich mit immer tolleren Waffen und Verteidigungssystemen ausgestattet werden können. Das Spiel soll 2015 erscheinen, und zwar für PC über Steam sowie für die Playstation 4. Eine Fassung für die Xbox One kommt möglicherweise auch.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Anonymer Nutzer 16. Okt 2014

Ich hab es selber nicht ungetestet so weit Reizt mich Albion nicht aber habe mitbekommen...

Nolan ra Sinjaria 16. Okt 2014

gab's da nicht zwischendurch noch Mythos? btw hab ich mit TL1&2 sehr viel spaß gehabt...

Anonymer Nutzer 16. Okt 2014

Dann Rate mal wie Sony ihre MMOs bekam :P Konzerne können keine MMO Bauen aber haben es...

Anonymer Nutzer 15. Okt 2014

Wenn was wirklich gutes :P Riesige Weltraum schlachten und Wirtschaft Systemen und und und :P


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /