• IT-Karriere:
  • Services:

Dota: Blizzard und Valve einigen sich im Markenstreit

Wer darf den Namen Dota - die Abkürzung für Defense of the Ancients - künftig in kommerziellen Produkten verwenden? Um diese Frage ging es in einem Rechtsstreit zwischen Blizzard und Valve, der jetzt beigelegt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork Dota 2
Artwork Dota 2 (Bild: Valve Software)

Eigentlich stammt Defense of the Ancients - oder schlicht Dota - aus dem Umfeld von Blizzard - die Modifikation entstand schließlich auf Basis von Warcraft 3. Ein bisschen seltsam war es da schon, dass mit Valve ein anderes Unternehmen den Namen in einem kommerziellen Produkt verwendet, nämlich im 2010 angekündigten Dota 2. Im Februar 2012 hatte Blizzard dann seine Anwälte beauftragt, zu verhindern, dass Valve für den Namen Markenschutz in Anspruch nehmen kann.

Jetzt haben sich die beiden Unternehmen laut einer Meldung auf Gamasutra.com geeinigt. Für kommerzielle Produkte wie Dota 2 kann Valve das Kürzel verwenden. Blizzard darf es weiterhin für Karten benutzen, die Spieler auf Basis von Warcraft 3 oder Starcraft 2 erstellt haben. Das intern bei Blizzard entwickelte Dota allerdings trägt künftig den Namen Blizzard All-Stars.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Endwickler 14. Mai 2012

Diese "Community", die die map erstellte, sitzt bei ... Valve?

hubie 14. Mai 2012

Haben sie die erste Dota map mal gespielt? Die hieß... öööhm, Dota? ... ja richtig. Und...

Eisboer 13. Mai 2012

Ich glaube euer einziges Missverständnis war, dass Blizzard alle Rechte an den...

Mahdi 13. Mai 2012

und nach 3500 Beiträgen über das Thema, verboten wurde http://eu.battle.net/wow/de/forum...


Folgen Sie uns
       


Returnal - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Actionspiel Returnal vor.

Returnal - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /