Abo
  • Services:
Anzeige
Simon "Handsken" Haag bei der ESL One 2016 in der Frankfurter Commerzbank-Arena
Simon "Handsken" Haag bei der ESL One 2016 in der Frankfurter Commerzbank-Arena (Bild: Helena Kristiansson/ESL)

Dota: Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

Simon "Handsken" Haag bei der ESL One 2016 in der Frankfurter Commerzbank-Arena
Simon "Handsken" Haag bei der ESL One 2016 in der Frankfurter Commerzbank-Arena (Bild: Helena Kristiansson/ESL)

Zur Zeit der Dota-Mod schnappte man sich einfach vier Freunde und zockte als Team los - manchmal mit Erfolg, manchmal ohne. Doch was ist heute bei Preisgeldern in Millionenhöhe und enormem Druck bei der Zusammenstellung eines professionellen E-Sport-Teams wichtig?
Ein Interview von Kai Reh

Kleine Turniere in Internetcafés mit ein paar Kumpels: Diese Zeit ist bei Dota vorbei. Wir haben auf der ESL One in Frankfurt mit dem Dota-2-Profi Simon "Handsken" Haag vom Team Complexity gesprochen, welche Kriterien heutzutage ein Spieler erfüllen muss, um in einem der Top-Teams spielen zu können. Er sagt: Bei Preisgeldern in Millionenhöhe und Events in Fußballstadien reichen gute Leistungen allein nicht mehr aus.

Anzeige

Golem.de: Was ist bei der Zusammenstellung eines Top-Teams im modernen E-Sport wichtig?

Simon "Handsken" Haag: Die Spieler eines Teams müssen mental einfach im selben Boot sitzen, Spielstile haben, die sich ähneln oder unterstützen. Auf Probleme und überraschende Situationen im Spiel müssen sie ähnlich reagieren, auf einer Wellenlänge sein.

Aber auch außerhalb der Matches müssen sie ähnlich ticken: Manche Spieler bevorzugen es, sich nach einem Spiel direkt zusammenzusetzen, es gemeinsam noch einmal durchzugehen und an eventuellen Fehlern zu arbeiten. Andere wiederum brauchen erst einmal etwas Zeit, um einen kühlen Kopf zu bekommen.

Die verschiedenen Persönlichkeiten im Team müssen einen Draht zueinander haben. Es geht nicht um die Leistung als einzelne Persönlichkeit, sondern darum, wie gut man im Team zusammenarbeitet und funktioniert.

Golem.de: Es gilt also, eine möglichst gute Team-Chemie zu schaffen.

Handsken: Ich denke, das ist besser, als einfach einen beliebigen begabten Spieler ins Team zu holen, der überhaupt nicht zum restlichen Team passt. Ich würde sogar sagen, es ist besser, einen Spieler im Team zu haben, mit dem man auf einer Wellenlänge ist, als jemanden, der objektiv besser spielt.

Mehr als nur Spieler sein

Golem.de: Vor dem Hintergrund der Millionen US-Dollar, um die es in der Branche geht, spielt Popularität eines Team-Mitglieds aber auch eine Rolle.

Handsken: Das ist ein Bereich im E-Sport, der nicht ignoriert werden kann. Wenn man sich das Ganze aus Sicht einer dahinterstehenden Organisation anschaut, dann will man bekannte Spieler mit einem guten Ruf in der Szene und bei anderen Spielern. Idealerweise streamen sie auch.

E-Sportler müssen über Sozialkompetenz verfügen, sich gut vor der Kamera machen und mit vielen Verpflichtungen klarkommen, von denen die meisten einfach nichts mitbekommen. Für Organisationen ist die Entscheidung, den richtigen Spieler für das Team zu wählen, nicht einfach, da es so viele Faktoren gibt, die beachtet werden müssen.

Golem.de: Einfach nur Spieler zu sein, reicht damit nicht mehr aus.

Handsken: Es läuft einfach so viel hinter den Kulissen ab, um das man sich kümmern und woran man sich beteiligen muss.

'Wir leben zusammen, wir reisen zusammen, wir sind einfach immer zusammen' 

eye home zur Startseite
gisu 27. Jun 2016

Ist immer Ansichtsache, du siehst die Welt mit wachsendem Alter hat auch anderes...

TheUnichi 27. Jun 2016

Wer sagt denn, dass du keine LAN-Parties mehr machen darfst? Bist du E-Athlet? Meine...

Brânakastryke 27. Jun 2016

Abgesehen das du offensichtlich keine Ahnung von der Definition eines Athleten hast, ist...

derKlaus 26. Jun 2016

Warum sollte es beim e-Sport anders sein, als bei allem anderen? Es gibt immer jemanden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. byon gmbh, Frankfurt am Main
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Grundrecht auf 50/10 Mbit "Garantieren"

    bombinho | 21:36

  2. Re: 400-650g R1234yf pro Fahrzeug

    picaschaf | 21:26

  3. Re: Oder für den "Airbag" für die Batterie ?

    picaschaf | 21:25

  4. Re: 23 Elektroautos bis zum Jahr 2013

    ChMu | 21:23

  5. Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    curious_sam | 21:19


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel