Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Dota 2
Artwork von Dota 2 (Bild: Valve)

Dota 2: Valve schafft die Schlangen ab

Artwork von Dota 2
Artwork von Dota 2 (Bild: Valve)

Wartezeiten und Beschränkungen bei der Anzahl der Spieler sind laut Valve bei Dota 2 nicht mehr nötig. Grund sind Upgrades bei der Server-Infrastuktur.

Bislang konnte es ein bisschen dauern, bis die spielwillige Kundschaft bei Dota 2 loslegen konnte: Um die Server nicht zu überlasten, hatte Valve den Zugang zu seinem Multiplayer-Online-Battle-Arena-Titel (Moba) begrenzt, was sich vor allem in Wartenschlangen geäußert hat. Ab sofort kann jeder Gamer sofort in den Kampf ziehen: Sofern der Client installiert und ein Account eingerichtet ist, genügt ein Klick für sofortigen Spielspaß.

Anzeige

Grund für die nun offenbar für alle Eventualitäten ausgelegten Kapazitäten sind laut Firmenblog Verbesserungen bei der Infrastruktur und Upgrades beim Server-Management. Dota 2 ist für Windows-PC, Mac OS und Linux verfügbar. Derzeit gibt es nach Angaben von Valve rund 6,5 Millionen aktive Spieler im Monat.


eye home zur Startseite
CrayZee 18. Dez 2013

Ein Extraknopf zum aufleveln seiner Fähigkeiten ist doch nicht verkehrt. Jeder levelt...

CrayZee 18. Dez 2013

Man kann Spieler durchaus melden, sei es wegen absichtlichem Fähigkeitenmissbrauch zur...

CrayZee 18. Dez 2013

Ebenso. Schaue ich mir nach einem Jahr DotA 2 das alte Spiel noch einmal an, grenzt die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alte Hansestadt Lemgo, Lemgo
  2. Kreis Herford, Herford
  3. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Aendert sich der Azimut von Start zu Start ?

    FreierLukas | 19:52

  2. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der...

    deutscher_michel | 19:52

  3. Re: SMR klackert

    Poison Nuke | 19:51

  4. Re: Die Xiaomi-App übermittelt den Standort

    logged_in | 19:46

  5. Re: Geht heute schon Ohne CLoud

    Neuro-Chef | 19:46


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel