Abo
  • Services:
Anzeige
In Dota 2 müssen Spieler künftig ihre Telefonnummer angeben.
In Dota 2 müssen Spieler künftig ihre Telefonnummer angeben. (Bild: Valve)

Dota 2: Valve bekämpft Smurfer mit Telefonnummernabfrage

In Dota 2 müssen Spieler künftig ihre Telefonnummer angeben.
In Dota 2 müssen Spieler künftig ihre Telefonnummer angeben. (Bild: Valve)

Wer seine Telefonnummer nicht angibt, kann künftig in Dota 2 nicht an Ranglistenspielen teilnehmen: Mit dieser und einer Reihe weiterer Maßnahmen will Valve seine Regeln in dem Onlinespiel ab sofort besser durchsetzen.

Valve hat eine Reihe von Maßnahmen angekündigt, um Betrügereien und Verstöße gegen die Regeln in Dota 2 besser durchzusetzen. Ab dem 4. Mai 2017 läuft eine Frist ab, nach der Spieler in ihrem Nutzerkonto auch ihre Telefonnummer angeben müssen, um weiterhin an Ranglistenspielen teilzunehmen.

Anzeige

Ein schnelles Durchwechseln von Nummern soll unterbunden werden. "Wenn eine Telefonnummer von einem Konto entfernt wird, kann eine neue hinzugefügt, aber die alte erst nach einer dreimonatigen Sperrfrist wieder mit einem anderen Konto verwendet werden", so Valve. Telefonnummern von Onlinediensten sind nicht erlaubt.

In seinem Blog begründet Valve den Schritt damit, dass damit die Möglichkeit zum Anlegen mehrerer Accounts relativ effektiv unterbunden werde. In Spielerkreisen heißt das oft smurfen und wird unter anderem gemacht, um als scheinbar unerfahrener Spieler einen Kontrahenten zu überrumpeln und ihm eine Niederlage zuzufügen.

Erfahrungen von Counter-Strike

Das Hinzufügen der Telefonnummer zum Konto hatte Valve einigermaßen erfolgreich bei Counter-Strike praktiziert. Dort ist es so, dass Spieler mit dieser Angabe eine Art Premiumstatus erhalten, mit dem sie gegen andere Premiumspieler antreten können. Wer beim Cheaten erwischt und gesperrt wird, hat wegen der ebenfalls gesperrten Telefonnummer einen höheren Aufwand, wenn er einen neuen Account anlegen möchte.

Neben der Telefonnummernabfrage kündigt Valve noch eine Reihe weiterer Maßnahmen an, mit denen Cheatern das Leben schwerer als bislang gemacht werden soll. Unter anderem sollen neue Algorithmen besser darin sein, auffälliges Verhalten zu erkennen oder Spieler mit Bots zu identifizieren.


eye home zur Startseite
Donnerstag 22. Apr 2017

lol als ob man nur mit ner IP die zu ner Telefonnummer passt spielen könnte

razer 22. Apr 2017

es gibt 3 probleme mit smurfs: 1) Leute die glauben sie haben ein besseres ranking als...

Komischer_Phreak 21. Apr 2017

++ Neulich wollte FB meine Tel Nr. Ohne durfte ich mich nicht mehr einloggen. Account...

DreiChinesenMit... 21. Apr 2017

Ne neue Karte ist das geringere Übel. Um überhaupt erst ranked zu spielen muss du auf...

razer 21. Apr 2017

dota wird sehrt stark in asien gespielt, oft nur in internetcafes da die leute kein geld...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. KirchenSoftware & Consulting, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 129,99€
  2. 23,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Re: Steuergelder = Quellcode offenlegen

    piratentölpel | 00:31

  2. Re: Erfahrungsgemäß ist bei den Surface Laptops

    dEEkAy | 00:31

  3. Re: DSLRs?

    Flexy | 00:22

  4. Re: Es ist echt verblüfffend.....

    Patman | 00:12

  5. Re: Reichtum ist parasitär

    piratentölpel | 00:05


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel