• IT-Karriere:
  • Services:

Dota 2: Deutscher "KuroKy" gewinnt The International mit Team Liquid

Das am höchsten dotierte E-Sport-Turnier endet mit einem deutschen Sieger. Team Liquid gewinnt 10 Millionen US-Dollar. Valve hat außerdem zwei neue Helden angekündigt und Elon Musk sorgte ebenfalls für eine Überraschung.

Artikel veröffentlicht am ,
Team Liquid mit dem Aegis of the Champions.
Team Liquid mit dem Aegis of the Champions. (Bild: Valve)

Im zweiten Anlauf hat es für Kuro Salehi Takhasomi geklappt. Der deutsche Dota-2-Profi aus Berlin hat in Seattle das Turnier The International mit Team Liquid gewonnen. Zuvor verlor er 2013 mit Team Navi im Finale gegen Alliance.

Stellenmarkt
  1. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Mit einem überzeugenden 3:0 Sieg über das chinesische Team Newbee sichern sich Lasse "Matumbaman" Urpalainen (Finnland), Amer "Miracle-" Al-Barkawi (Jordanien), Ivan "MinD_ContRoL" Borislavov Ivanov (Bulgarien), Maroun "GH" Merhej (Libanon) und Kuro "KuroKy" Salehi Takhasomi (Deutschland) den Pokal The Aegis of the Champions. Die Gewinner erhalten 10 Millionen US-Dollar. Insgesamt ging es um einen Preispool von 24 Millionen US-Dollar, der wie üblich zum größten Teil von der Community durch den Kauf von Gegenständen im Spiel mitfinanziert wurde.

Während des Turniers musste sich Team Liquid einzig dem Team von "Invictus Gaming" geschlagen geben. Nach dem Fall in das Loser-Bracket kämpften sie sich auf spektakuläre Weise bis zum Turniersieg. Dabei besiegten sie mit LGD und LFY zwei weitere der von vielen favorisierten chinesischen Teams.

Neue Strategie-Helden

Valve hat außerdem zwei neue Helden für das Echtzeit-Strategiespiel vorgestellt. Das Heldenangebot steigt damit bald von 113 auf 115. Namen haben die beiden Neuen noch nicht. Beide Helden sollen mit dem kommenden Update The Dueling Fates eingeführt werden.

Künstliche Intelligenz schlägt Profi-Spieler

Für viel Aufmerksamkeit sorgte auch die Vorstellung eines Dota-2-Bots der von Elon Musk gegründeten Firma Open AI. In mehreren Test-Spielen setzte sich der Bot gegen die besten Spieler im 1v1-Duell durch. Beim Bot handelt es sich um eine echte künstliche Intelligenz, die ihr Verhalten in wochenlangen Test-Matches gegen andere Spieler und durch die Auswertung von Replays selbst entwickelt hat. Für die Zukunft planen die Entwickler von Open AI den Bot für 5v5-Matches einzusetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€
  2. 89,00€
  3. 71,71€
  4. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...

Hallonator 14. Aug 2017

Klar. Ich würde mal davon ausgehen, dass jeder Nationalspieler ein vielfaches davon...

b5g2k 14. Aug 2017

Ich glaube Golem bezieht sich hier auf Team Liquid.

der_wahre_hannes 14. Aug 2017

Andere wollen vielleicht das Ergebnis schon vorher wissen und nicht erst in nem Artikel...

mw (Golem.de) 13. Aug 2017

Haha, sorry, Danke ist gefixt.


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /